Gastbeitrag

Austritte aus Bayerns Sportvereinen wegen Corona: Kehrt bitte zurück!

Der Sportmediziner Dr. Ludwig Geiger aus Nußdorf am Inn.
+
Der Sportmediziner Dr. Ludwig Geiger.

In der Corona-Pandemie müssen viele den Gürtel enger schnallen. Vielleicht ist das - und dass Sportstätten ohnehin geschlossen sind - ein Grund dafür, dass viele Menschen derzeit aus den bayerischen Sportvereinen austreten. Der Sportmediziner Dr. Ludwig Geiger aus Nußdorf am Inn appelliert: Kehrt zurück in die Vereine. Ein Gastbeitrag.

Gast-Kommentar von Dr. Ludwig Geiger

Als ich die vom BLSV bekanntgegebenen aktuellen Austrittszahlen von über 82.000 Mitgliedern aus bayerischen Sportvereinen für 2020 las, konnte ich es kaum glauben. Weitere 65.000 sind laut BLSV in den Vereinen für 2021 vorgemerkt! Als Begründung wird die Corona Pandemie angegeben (OVB-Artikel).

Sport verringert das Risiko von Atemwegserkrankungen

Spontan fragte ich mich: Warum gibt der Einzelne gerade den Sport auf, der erwiesenermaßen körperliche und geistige Stabilität schenkt, indem er das Immunsystem stärkt, vor Risikofaktoren, wie Übergewicht, Stoffwechselstörungen, Herzkreislaufkrankheiten, schützt, die Anfälligkeit für Suchtkrankheiten vermindert und die psychische Leistungsfähigkeit erhöht?

Zwei Beispiele: Aus epidemiologischen Studien geht eindeutig hervor, dass moderates sportliches Training (Ausdauertraining) das Risiko, an Atemwegsinfektionen zu erkranken, im Vergleich zu sportlicher Inaktivität signifikant absenkt. Beachtenswert ist, dass auch die Erreger von Covid-19 über die Atemwege eindringen.

Austritte aus Sportvereinen nicht mit Corona begründbar

Als zweites Beispiel sei eine Verbesserung der psychoemotionalen Leistungsfähigkeit durch sportliche Bewegung angeführt: Gedächtnis- und Konzentrationsleistung werden durch körperliche Aktivität gesteigert, bei Jugendlichen findet man in sporttreibenden Gruppen (Vereinen) eine verbesserte Empathiemodulation und Förderung der sozialen Integrationsleistung.

Im Licht dieser Erkenntnisse erscheinen die Austritte unüberlegt, kontraproduktiv und langfristig nicht mit „Corona“ begründbar, auch wenn derzeit aus nachvollziehbaren Gründen vorübergehend (!) Sportplätze, Hallen, Lifte usw. geschlossen sind und Kurse und spezifische sportliche Aktivitäten ausfallen.

Sport ist ein integrativer Faktor unserer Gesellschaft

Die Vereine sind die Wurzeln des weit verzweigten Baumes Sport, auf dem die Früchte des Kinder-, Gesundheits-, Breiten-, Amateur- und Profisports wachsen. Zu viele Austritte schaden dem fein verzweigtem Wurzelsystem finanziell, logistisch und sportlich. Mit Corona-Begründung sind sie letztlich auch unfair.

Sport ist ein integrativer Faktor unserer Gesellschaft. In den Jahrzehnten eigener sportlicher Aktivität, Ehrenämtern und sportmedizinischem Beruf konnte ich die herausragende Bedeutung der Sportvereine von innen und außen kennen und schätzen lernen. Mit bewundernswertem Engagement und Liebe zum Sport arbeiten Vorstände, Fachwarte, Schriftführer und Trainer ehrenamtlich in ihrer Freizeit bei ohnehin niedrigen Mitgliedsbeiträgen. Ihre Freude ist der zündende Funke für die Idee des Sports, egal ob Gesundheits- oder Leistungssport, egal ob alt oder jung!

Enttäuscht sie und euch nicht, kehrt einfach zurück.

Zur Person: Dr. Ludwig Geiger

Dr. Ludwig Geiger lebt in Nußdorf am Inn. Er ist Sport- und Leistungsmediziner, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt  Physikalische und Rehabilitative Medizin und hat in Psychiatrie promoviert.

Hier gibt es mehr Infos zu Dr. Ludwig Geiger.

Geiger ist Autor zahlreicher Lehrbücher über Sport, Training, Physiologie, Mannschaftsarzt beim DSV, BSV und OSP Bayern. Sein Metier sind die Berge. Er ist Ausbilder für Bergführer, Bergwachtarzt, selbst Extrembergsteiger und begibt sich mit den Skiern gerne in freiem Gelände in Steilwandabfahrten.

Kommentare