Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Termine stehen fest

Erörterung zum Steinbruch in Nußdorf am Inn wird fortgesetzt

Der Erörterungstermin zum Antrag des Südbayerischen Portland-Zementwerkes Gebr. Wiesböck & Co GmbH auf wesentliche Änderung des in der Gemeinde Nußdorf am Inn betrieben Steinbruchs wird im Oktober fortgesetzt.

Die Meldung im Wortlaut:

Nußdorf am Inn – Das gab jetzt das für den Immissionsschutz zuständige Sachgebiet im Landratsamt Rosenheim bekannt. Aufgrund der hohen Corona-Inzidenzzahlen im Landkreis musste die Erörterung im November des vergangenen Jahres unterbrochen werden (worüber rosenheim24.de berichtete). Für die Fortsetzung der Erörterung im großen Saal des Kurhauses in Bad Aibling sind drei Termine am 24. Oktober, 25. Oktober und 27. Oktober 2022 sowie ein Reservetag am 28. Oktober 2022 angesetzt. Die Erörterung beginnt jeweils um 10 Uhr, Einlass ist bereits ab 9.30 Uhr. 

Die Erörterungstermine sind nach Themenschwerpunkten gegliedert. Am 24. Oktober geht es um Einwendungen aus den Bereichen Naturschutz, Landschaftsbild und Naherholung, einen Tag später werden die Bereiche Wasserrecht und Wasserwirtschaft behandelt und am dritten Termin sonstige Einwendungen, die nicht unter die vorangegangenen Themenschwerpunkte gefallen sind. Der Reservetag kann genutzt werden, falls ein Themenbereich nicht vollständig abgehandelt werden konnte. 

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der dann geltenden Corona-Schutzmaßnahmen der Bundesregierung durchgeführt. Da zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt ist, welche Beschränkungen dann möglicherweise gelten, wird darum gebeten, sich auf der Seite des Landratsamtes Rosenheim unter https://www.landkreis-rosenheim.de/covid-19/?findTab=#covid-19-ueberblick-corona-regelungen über die dann aktuell geltenden Regelungen für Veranstaltungen zu informieren.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

            

Rubriklistenbild: © re

Kommentare