Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Aus“ für den Öko-Stellplatz

Oberaudorf - Bauwerber Franz Knöckl hat seinen Antrag für den geplanten Öko-Stellplatz für Wohnmobile am Florianiberg zurückgezogen. Auch das geplante Ratsbegehren entfällt damit.

„Damit entfällt auch das für Sonntag, 14. November, geplante Ratsbegehren“, hieß es gestern aus der Gemeindeverwaltung. Knöckl begründet den Schritt mit der eher negativen Haltung des Gesamtortes zu dem Projekt. Mit in die Entscheidung floss die künftige touristische Ausrichtung des Ortes ein, die seiner Meinung nach eher auf Stillstand ausgerichtet sei.

In einem Schreiben an den Gemeinderat, das der Redaktion vorliegt, erläutert Knöckl ausführlich die Rücknahme des Antrags. Durch das geplante Projekt sollten neue Arbeitsplätze geschaffen und bestehende gesichert werden.

Lesen Sie mehr dazu in der Donnerstagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare