Kostensteigerung von etwa 20 Prozent

Kläranlage Oberaudorf wird rund eine Million Euro teurer

+
Lageplan der geplanten neuen Kläranlage in Oberaudorf
  • schließen

Oberaudorf - Das in die Jahre gekommene Klärwerk in Oberaudorf soll durch eine neue Anlage ersetzt werden. Nun wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung erneut diskutiert. Es ging vor allem um die gestiegenen Kosten.

Dass der Gemeinderat nach Lösungen suche, damit die Bürger nicht zu sehr belastet werden, versicherte Oberaudorfs Bürgermeister Hubert Wildgruber bereits in der Bürgerversammlung im November 2016. Den kursierenden Gerüchten, der Neubau könne den Bürger bis zu 50.000 Euro kosten, entzog er damals schon den Nährboden: "Solche Summen werden nicht herauskommen, das wird sich nicht in solch einer Größenordnung befinden." Klar sei, dass die Beträge erst zum Tragen kommen werden, wenn die Kläranlage fertiggestellt ist. "Es wird dann sicher auch Härtefälle geben."

Kläranlage wird rund eine Million Euro teurer

Am Dienstagabend beschäftigte das Thema einmal mehr den Gemeinderat. Statt von bisher 6,5 Millionen Euro war nun von 7,6 Millionen Euro die Rede. Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte Geschäftsleiter Thomas König diese Zahl. Er wies jedoch darauf hin, dass man sich immer noch in der Kostenschätzung befinde, noch nicht in der Kostenberechnung. Genaue Zahlen wird es erst bei der Betrachtung der detaillierten Planung geben. Zu den Gründen meinte König, dass die Münchner Ingenieurplanungsgruppe Dünser, Aigner und Kollegen darauf hingewiesen habe, dass die Preise seit 2015 um 20 Prozent gestiegen seien. Diese mögliche Kostensteigerung habe eine heftige Diskussion im Gremium ausgelöst.

Kostenfortschreibung des Baus der Kläranlage Oberaudorf

Baubeginn verschiebt sich um ein halbes Jahr

Wie König weiter mitteilte, liege die gesamte Planung voll im Zeitrahmen. Lediglich der Baubeginn verschiebe sich um ein halbes Jahr auf Herbst 2018

Zurück zur Übersicht: Oberaudorf

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT