Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl 2020

Die Freie Wählerschaft Oberaudorf will ans Ruder

Die Gemeinderatskandidaten der FWO, stehend in der Mitte Prof. Dr. Matthias Bernhardt, der Kandidat für die Wahl zum Bürgermeister.
+
Die Gemeinderatskandidaten der FWO, stehend in der Mitte Prof. Dr. Matthias Bernhardt, der Kandidat für die Wahl zum Bürgermeister.

Oberaudorf - In Oberaudorf wird die Kommunalwahl 2020 spannend: Unter aufmerksamer Beobachtung zahlreicher Zuschauer hat die Freie Wählerschaft Oberaudorf am 30. Oktober 2019 in der vollbesetzten Oberaudorfer Privatbrauerei ihr Team für die Wahl aufgestellt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Mit einstimmiger Mehrheit beriefen die Mitglieder Dr. Matthias Bernhardt, Professor an der Universität für Bodenkultur in Wien, zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Seine Ziele für den Fall seiner Wahl umriss Bernhardt prägnant in kurzen Worten: 

  • Die Gemeinde solle ihre Funktion als Serviceeinrichtung für die Bürger in Zukunft wieder ernster nehmen und durch transparentere Information und offenere Kommunikation die Bürger unterstützen statt sie auszubremsen. Dabei war es ihm vor allem wichtig, dass die Bürger wie z.B. bei den anstehenden Zahlungen für die Kläranlage zum frühestmöglichen Zeitpunkt über anstehende Belastungen informiert werden. 
  • Nur ein verantwortungsbewusster Umgang mit den Finanzen könne Oberaudorfs Handlungsfähigkeit sichern. Dazu gehört, Projekte wie den Kindergartenneubau in Niederaudorf oder den barrierefreien Umbau des Sitzungssaals zügig umzusetzen, um keine steigenden Kosten durch Verzögerungen in Kauf nehmen zu müssen. Betroffene sollen dabei frühzeitig informiert und die Entscheidungen transparent dargestellt werden. 
  • Wenn Oberaudorf zukunftsfähig sein will, muss es Gewerbe ansiedeln und so Arbeitsplätze vor Ort ermöglichen. Potentielle Flächen sind im Flächennutzungsplan bereits ausgewiesen, der Bedarf ist vorhanden, aber der Wille zur Umsetzung ist momentan nicht zu erkennen. Hier ist energisches Handeln gefragt! 
  • Noch immer fehlt das bereits seit Jahren geforderte Verkehrskonzept, um gerade Kindern und älteren Menschen zu ermöglichen, sich gefahrlos im Dorf zu bewegen. 
  • Der Tourismus ist für Oberaudorf unverzichtbar. Was jedoch fehlt, ist ein langfristig tragfähiges Konzept für die schonende Nutzung unserer wunderschönen Umgebung. Wir müssen die Attraktivität unserer Natur in Wert setzen und Nutzungen anstreben, die sowohl dem Tourismus wie auch den Bürgern vor Ort zugutekommen!
  • Bernhardts Fazit: Oberaudorf kann mehr! Oberaudorf braucht ein Konzept von Oberaudorfern für Oberaudorfer und kein unspezifisches Parteiprogramm. Bei der Durchsetzung dieser Ziele unterstützt den Kandidaten ein starkes Team aus 6 Frauen und 15 Männern, die sich um die 20 Gemeinderatssitze bewerben. Darunter sind alle Altersgruppen bis hin zum fast 80-jährigen Gemeinderatssenior Henning Bruhn vertreten, der nach seinem Austritt aus der SPD nun für die FWO mit dem Vorsitzenden Stephan Bruhn antritt. Aus Handwerksberufen, leitenden Angestellten, Landwirten, Technikern und Selbständigen setzt sich die Kandidatenliste zusammen, mit Hans-Jörg Kloo und Stephanie v. Keudell haben auch zwei Gemeinderäte der aufgelösten Bürgergemeinschaft „Pro Oberaudorf“ eine neue politische Heimat bei der FWO gefunden. Sie alle wollen dazu beitragen, verkrustete Strukturen aufzubrechen, damit Oberaudorf mit neuem Schwung eine nachhaltige Entwicklung zur lebens- und liebenswerten Heimat für Jung und Alt, für Einheimische, Zugezogene und Touristen nehmen kann. Benno Fürbeck formulierte treffend: „Als Konstruktur weiß ich, dass man oft nur weiterkommt, wenn man neue Herausforderungen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann.“ In geheimer Wahl entschieden die Mitglieder über die Reihenfolge der Kandidaten, so dass die Wahlliste der FWO für die Kommunalwahl 2020 folgendermaßen aussieht:

Platz 1: Prof. Dr. Matthias Bernhardt, 42 Jahre, Universität für Bodenkultur, Wien 

Platz 2: Stephan Bruhn, 52 Jahre, Immobiliensachverständiger, Gemeinderat 

Platz 3: Susanne März, 47 Jahre, Mittelschullehrerin 

Platz 4: Benno Fürbeck, 40 Jahre, Dipl.-Ing., Konstrukteur 

Platz 5: Hans-Georg Kloo, 56 Jahre, Landwirt, Gemeinderat, Pfarrgemeinderat 

Platz 6: Thomas Brandlhuber, 62 Jahre, Architekt, Bau- und Projektmanagement, Jugendtrainer WSV 

Platz 7: Henning Bruhn, 79 Jahre, Architekt und Sachverständiger i.R., Gemeinderat 

Platz 8: Max Resch, 67 Jahre, Pensionist, Gemeinderat, 3. Bürgermeister der Gemeinde Oberaudorf 

Platz 9: Daniela Bernhardt, 37 Jahre, Bauoberrätin, Elternbeirat der Grundschule Oberaudorf 

Platz 10: Stefan Hirnböck, 56 Jahre, Dipl.-Ingl, WSV und andere Vereine 

Platz 11: Ines Neumann, 44 Jahre, Groß- und Einzelhandelskauffrau 

Platz 12: Stephanie v. Keudell, 55 Jahre, Journalistin, Gemeinderätin, Mitglied im Gemeindeforum Süd2 des Projekts Brenner-Nordzulauf 

Platz 13: Josef Köppl, 57 Jahre, Maurermeister, Bauleiter 

Platz 14: Ursula v. Redwitz, 54 Jahre, Vorsitzende der Reisacher Frauengemeinschaft e.V. 

Platz 15: Jenny Röhling, 43 Jahre, Konstrukteurin, Bürgerhilfe Oberaudorf 

Platz 16: Markus Santarelli, 33 Jahre, Koch 

Platz 17: Daniel Bots, 40 Jahre, Boots- und Schiffsbaumeister 

Platz 18: Franz Knöckl, 58 Jahre, Wirt, ehem. Gemeinderat 

Platz 19: Albert Dietl, 59 Jahre, Baggerfahrer 

Platz 20: Thomas Sorger, 55 Jahre, Geschäftsführer 

Nachrücker: Steffen Ziemann, 51 Jahre, Zimmerer

Immer aktuelle Infos unter www.fw-oberaudorf.de

Mitteilung FW Oberaudorf

Kommentare