Schrecklicher und rätselhafter Vorfall bei Oberaudorf

Mann entdeckt Auto auf Almwiese am Brünnstein und findet Toten und Schwerverletzten

Oberaudorf - Große Aufregung herrschte in den frühen Morgenstunden des 23. August im Bereich Längau (Brünnstein). Ein Mann entdeckte auf einer Almwiese ein völlig demoliertes Auto. Darin befanden sich ein Toter (37) und ein Schwerverletzter (44).

Ersten Erkenntnissen der Polizei Kiefersfelden zufolge waren die zwei Männer zuvor mit ihrem Fahrzeug im Bereich der Baumoosalm auf einer Forststraße unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrer wohl die Kontrolle über das Auto und kam von der Fahrbahn ab.

Brünnstein: Auto stürzt 60 Meter ab

In der Folge stürzte das Fahrzeug etwa 60 Meter eine Böschung hinab. Ein Ersthelfer alarmierte wenig später die Rettungskräfte und Polizei. Für einen 37-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät, er verstarb noch am Unfallort. Der andere Mann (44) wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen mit dem Rettungshelikopter ins Krankenhaus transportiert.

Die Bergung des Fahrzeugs und des Todesopfers sowie die Rettung der schwer verletzten Person gestaltete sich aufgrund des alpinen Geländes äußerst schwierig. Hierbei wurden die Einsatzkräfte vor Ort von einem Polizeihubschrauber, der Bergwacht Oberaudorf und der Feuerwehr unterstützt.

Tragischer Vorfall bei Oberaudorf: Viele offene Fragen

Die Unfallursache konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden“, heißt es von Seiten der Polizei. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachten angeordnet. Auch ist noch nicht geklärt, weshalb die beiden Männer dort unterwegs waren.

mz/Polizei Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Armin Weigel

Kommentare