Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Handgemachtes Bier aus der Region

Oberaudorfer Brautradition soll wieder aufleben

Oberaudorf - Ab November gibt es wieder Bier aus Oberaudorf. Familie Astl sorgt dafür, dass die kleine und feine Oberaudorfer Brautradition wiederbelebt wird.

"Bereits heute waren mehrere Personen hier und wollten unsere Brauerei besichtigen, obwohl es diese noch gar nicht gibt". Auf Grund der zahlreichen Berichterstattungen der lokalen Zeitungen und anderen Medienvertretern über "Bier aus Oberaudorf", hat Paul Astl bereits jetzt Anfragen zur Brauereibesichtigung zu bearbeiten. 

Fakt ist, dass der Oberaudorfer Gemeinderat den Umbau des ehemaligen Betriebsgeländes einer Spedition zur Kleinbrauerei zugestimmt hat. Alles andere sind energische und zielführende Planungen des Hotelier Paul Astl. 

Die kleine Gasthausbrauerei mit modernster Brauereitechnik wird in der Tiroler Straße 5 zwischen Sporthotel Wilder Kaiser und dem ansässigen Busunternehmen errichtet. Auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte Hotelier Astl, dass es eine große Eröffnungsfeier im November geben werde. 

"Zu Beginn wollen wir drei Biersorten anbieten. Zum einen ein Premium Hell, zum anderen ein dunkles Bier und natürlich ein Weißbier", fügte Astl hinzu. In Zusammenarbeit mit einem seiner Mitarbeiter, welcher selbst ein Braumeister ist, möchte er "vor allem ein handgemachtes Bier von bester Qualität mit Zutaten aus der Region" anbieten und das ein oder andere Spezialbier brauen. 

mz

Anmerkung der Redaktion:

Das Gebäude, in welches die Brauerei umziehen soll ist keine ehemalige KfZ-Werkstatt. Tatsächlich handelt es sich um eine Halle auf dem ehemaligen Betriebsgelände einer Spedition.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare