Ein Toter und ein Schwerverletzter in Auto bei Oberaudorf gefunden

Nach tödlichem Unfall am Brünnstein: Leiche wird obduziert

Oberaudorf - Am 23. August wurde ein völlige demoliertes Auto am Brünnstein entdeckt. Darin befanden sich ein Toter und ein Schwerverletzter. Die Umstände des Unfalls bleiben rätselhaft.

Nach dem tödlichen Unfall am Brünstein bleiben die Hintergründe des Unfalls weiter rätselhaft. Ein Mann hatte das Auto mit einem Toten (†37) und einem Schwerverletzten (44) in den frühen Morgenstunden des 23. August im Bereich Längau (Brünnstein) endeckt.

Das Auto war aus noch unbekannter Ursache etwa 60 Meter eine Böschung hinuter gestürzt.  Für den 37-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch am Unfallort. Der andere Mann (44) wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen mit dem Rettungshelikopter ins Krankenhaus transportiert.

Opfer stammen aus der Gemeinde Oberaudorf

Die beiden Opfer stammen aus der Gemeinde Oberaudorf, wie ein Sprecher der Polizei Kiefersfelden auf Nachfrage von rosenheim24.de bestätigte. Die Leiche des 37-Jährigen wurde zur Klärung der Todesursache zur Obduktion freigegeben, so die Polizei Kiefersfelden.

Warum das Auto verunglückt ist und warum die beiden Männer auf der Forststraße unterwegs waren, ist weiter unklar. Die Polizei ermittelt.

bcs

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare