Zwischen Oberaudorf und Flintsbach

Dritter Toter in diesem Jahr: Staatsstraße als "Todesstrecke"?

+
  • schließen

Oberaudorf - Am Sonntagmittag kam bei einem tragischen Unfall bei Niederaudorf ein 50-Jähriger ums Leben. Die Unfallstrecke, die Rosenheimer Straße (Staatsstraße 2089), scheint sich dabei immer mehr zur "Todesstrecke" zu entwickeln.

Denn der Mann aus dem südlichen Landkreis, der am Sonntagmittag aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Skoda von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte, ist bereits das dritte Todesopfer auf dieser Straße in diesem Jahr! Der 50-Jährige war nach dem Aufprall vermutlich sofort tot.

Autofahrer verstirbt nach Kollision mit Baum

Besonders schlimm: Als die Retter an der Unfallstelle eintrafen, standen an dem Baum, an den der 50-Jährige sein Leben lassen musste, noch Blumen und Kerzen, die an den Unfall vom Februar 2017 erinnern sollten, als der Opel eines jungen Mannes bei einem schweren Crash regelrecht zerschellt war. 

Der 21-jährige Kiefersfeldener war damals mit schwersten Verletzungen ins Rosenheimer Klinikum eingeliefert worden, wo er wenige Tage später verstorben war.

Schwerer Unfall auf St2089 bei Oberaudorf am Sonntag

Nur wenige hundert Meter weiter hatte sich dann im August ein weiterer fürchterlicher Unfall ereignet. Eine Familie aus München war dort mit ihrem BMW unterwegs, als der Wagen von der Straße abgekommen und ebenfalls gegen einen Baum gekracht war.

Die Beifahrerin, eine 39-jährige Münchnerin, starb, ihr Ehemann (42), der am Steuer saß, und der gemeinsame Sohn (7) wurden damals schwer verletzt.

Tragischer Unfall auf der St2089 bei Niederaudorf

mw

Zurück zur Übersicht: Oberaudorf

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT