Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Attraktion am Hocheck

Im freien Fall die Wolken beobachten

Oberaudorf - Pfingsten soll die 65 Meter lange Röhrenrutschbahn am Hocheck bereits eröffnet werden. Kostenpunkt: 100.000 Euro. Auch in einem Kneipp-Becken können Besucher es bald ruhig angehen lassen.

Nahe der Talstation an der Hocheckbahn soll eine 65 Meter lange Röhrenrutsche aus Edelstahl entstehen, deren Höhenunterschied 24 Meter beträgt, weshalb die Rutsche die höchste Free-Fall-Röhrenrutsche Deutschlands sei, wie Geschäftsführer Hannes Rechenauer von der OVB-Heimatzeitung zitiert wird.

Beginnen soll die Röhrenrutsche auf der vorhandenen Landeplattform "Oberaudorfer Flieger", enden wird sie direkt am Fuße der Felswand auf dem Niveau der Talstation des Vierersessellifts Hocheck und geformt sein wird sie passend zur bestehenden Topografie der Felswand, berichtet die OVB-Heimatzeitung.

Besonders die Kreiselkonstruktion und der verglaste Free-Fall, der den Blick zum Himmel ermöglicht, hätten von den Konstrukteuren umfangreiche Berechnungen erfordert und könnten von Kindern ab acht Jahren aufwärts bis zum Erwachsenen genutzt werden, berichtet die OVB-Heimatzeitung.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie unter ovb-heimatzeitungen.de und in Ihrer Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Julian Strate

Kommentare