Kulinarisch die Sau rauslassen

Krustenbraten und Miesmuscheln selber zubereiten

Prechtl: Eine Sau streckt seine Schnauze durch einen Holzzaun.
+
Schweinische Gedanken? - Mit dem zarten Fleisch der Hällischen Sau können Sie bedenkenlos der Fleischeslust frönen.

Diese Woche werden Ihnen bei Prechtl mit den regionalen Spezialitäten aus Deutschland garantiert keine Perlen vor die Säue geworfen, denn Sie wissen diese Qualität schließlich zu schätzen. Aber mit Hällischem Schwein und frischen Miesmuscheln aus dem Watt wird kulinarisch die Sau rausgelassen.

Prechtl treibt diese Woche die Sau durchs Dorf und zwar eine ganz besonders wohlschmeckende. Da haben Sie nicht nur sprichwörtlich Schwein gehabt, zumindest dann, wenn Sie das Angebot wahrnehmen und rechtzeitig zugreifen: Der zarte Krustenbraten vom Hällischen Schwein wird Ihnen auf der Zunge zergehen. Dieses Rezept ist Ihre Anleitung für den perfekten Braten!

Saftiger Krustenbraten vom Hällischen Landschwein - Ein Hochgenuss!

Auch wenn Sie Ihren Gaumen mit etwas Mediterranem verwöhnen wollen, werden Sie in Ihrem Prechtl Markt des Vertrauens sicher fündig. Es gibt wahrscheinlich viele Arten und Möglichkeiten, wie Sie Ihre Muscheln zubereiten können. Doch an dem Klassiker: Miesmuscheln in Tomaten-Weißweinsauce werden Sie nicht vorbeikommen.

Probieren Sie sich selbst einmal daran. Mit diesem Rezept schmecken Ihre Muscheln so lecker wie nur „Cozze alla Prechtl” schmecken können.

„Cozze alla Prechtl“ - Ein mediterranes Gedicht!

Weitere tolle Angebote finden Sie hier. Lassen Sie es sich gut schmecken!

Das Hällische Schwein - Eine hohenlohische Erfolgsgeschichte

Das Hällische Landschwein geht auf König Wilhelm I. von Württemberg zurück. Dieser hatte zu Beginn des 19. Jahrhunderts den heimischen Zuchttieren einige chinesische Jinhua-Maskenschweine zugeführt und damit die Zucht der Tiere im hohenlohischen gebiet rund um Schwäbisch Hall mitbegründet. Durch diese Einkreuzung hat das genügsame, schwarz-weiße Landschwein die positiven Eigenschaften des Jinhua-Schweins erhalten: Hohe Fruchtbarkeit, Umgänglichkeit sowie eine hervorragende Fleischqualität.

Die Aufzucht der Tiere

Die Aufzucht der Tiere findet ausschließlich auf Bauernhöfen statt, die eine artgerechte Tierhaltung gewährleisten können. Die Tiere werden keinem unnötigen Stress ausgesetzt. Dabei müssen die Züchter den hohen Qualitätsanforderungen der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall entsprechen und gleichzeitig auch Teil dieser Erzeugergemeinschaft sein. Die Ställe der Tiere sind hell, luftig und mit Stroheinstreu versehen. Wo es die Situation zulässt, dürfen sich die Tiere frei auf dem Hof bewegen.

Mit diesem Gerät werden die Ställe ausgemistet, damit sich die Tiere wohlfüllen.

Die Fütterung der Tiere

Während der Mast bekommen die Schweine betriebeigenes Getreide, mit vielen Vitaminen angereicherten Futterkalk sowie Eiweißergänzungen aus Erbsen oder Bohnenschrot. Futter aus der Region darf hinzugekauft und verfüttert werden, allerdings nur, wenn es keine Masthilfsstoffe enthält.

Das Fleisch der Tiere

Das Fleisch der Schwäbisch-Hällischen Landschweine ist dunkelrot. Aufgrund des erhöhten Fettanteils ist es schön marmoriert. Es eignet sich hervorragend zum Braten. Seine Struktur ist kernig und fest. In der Pfanne verliert es beim Braten weder die Form noch an Gewicht.

Lassen Sie kulinarisch die Sau raus!

Hier gelangen Sie zu allen Angeboten der Woche!

Märkte und Öffnungszeiten

Prechtl Raubling:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr

Prechtl Brannenburg:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 7:30 - 20 Uhr

Prechtl Bad Aibling:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr und Sonntag, 7:30 - 10:30 Uhr

Prechtl Bad Feilnbach:

Markt: Montag - Samstag, 8 - 20 Uhr/ Bäckerei: Montag - Samstag, 6:30 - 20 Uhr und Sonntag, 7:30 - 17:30 Uhr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.