+++ Eilmeldung +++

13 Jahre nach Bruno

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Dem Mikroplastik den Kampf angesagt

14-Jährige Raublingerin startet Petition - fast 60.000 Unterstützer

+
Mikroplastik
  • schließen

Raubling - Eine 14-Jährige Raublingerin sorgt derzeit für Schlagzeilen. Mit einer Online-Petition fordert sie eine Kennzeichnungspflicht für Kosmetika und hat schon knapp 60.000 Unterstützer

"Ich bin Lisa Knoff, eine 14-jährige Schülerin aus Oberbayern. Gemeinsam mit einer Freundin leite ich eine Umwelt AG an unserer Schule. Für ein mögliches Projekt „ökologische Aufklärung“ habe ich mich damit beschäftigt, welche Tipps wir anderen auf den Weg geben können, um umweltfreundlicher zu agieren. Vermeidung von Mikroplastik zur Entlastung der Natur, insbesondere Gewässern, könnte so simpel sein", schreibt die Raublingerin in der Beschreibung ihrer Online-Petition auf Change.org

Weiter heißt es: "Bis jetzt ist, wenn man nicht alle Inhaltsstoffe seiner Kosmetika selbst auf Schädlichkeit überprüfen möchte, die einzige Möglichkeit sich beispielsweise über den BUND-Einkaufsratgeber oder Apps wie CodeCheck zu informieren. Damit jeder einfacher etwas für die Umwelt tun kann, wollen wir eine klare, verbraucherfreundlichere und verpflichtende Kennzeichnung für Kosmetika mit umweltschädlichen Substanzen wie Erdöl und Mikroplastik, am besten EU-weit. Jetzt!"

Fachbegriffe oder Kürzel für Mikroplastik

Die Hersteller von Kosmetikprodukten nutzen Fachbegriffe oder Kürzel für Mikroplastik auf den Inhaltslisten der Produkte. Eine Tatsache, die der 14-Jährigen ein Dorn im Auge ist. Sie will diesen Zustand nicht länger hinnehmen und startete daher Anfang Juli die Petition in der sie die klare und EU-weite Kennzeichnungspflicht für Kosmetika fordert, die Mikroplastik enthalten. Mittlerweile hat sie schon 59.091 (Stand 16. August 2019) Unterschriften gesammelt.

Zurück zur Übersicht: Raubling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT