Offener Brief an Kardinal Reinhard Marx

Linnerer empört über Aussage Ratzingers zum Missbrauchsskandal

Raubling - Nach der Aussage von Papst Benedikt XVI zeigt sich FDP-Politiker Michael Linnerer empört: in einem offenen Brief richtet er sich an Kardinal Reinhard Marx.

Die Pressemeldung im Wortlaut/ offener Brief:

DerRaublinger FDP-Politiker und Mitglied der katholischen Kirche Michael Linnerer ist schockiert und beschämt zugleich über die Aussage von Papst Benedikt XVI. (in Bayern als Ratzinger bekannt), der im Missbrauchsskandal der Katholischen Kirche die Täter mit einem Verweis auf den Zeitgeist der 68-er Bewegung in Schutz nimmt. 

Michael Linnerer fordert in Form eines offenen Briefs an Kardinal Reinhard Marx, dass dieser doch bitte Stellungnehmen soll, wie er zu dieser Aussage steht ob die Erzdiözese München und Freising die Aussage unterstützen oder Sie sich von der Aussage distanzieren. 

Der offene Brief: 

Aussage von Papst Benedikt XVI. die „wehrlose“ Kirche im Missbrauchsskandal 

Sehr geehrte Erzbischof Reinhard Marx, 

erlauben Sie, dass ich mich Ihnen kurz vorstelle. Mein Name ist Michael Linnerer, ich bin als Katholik im schönen Landkreis Rosenheim aufgewachsen und lebe hier nun mit meiner Ehefrau und meinen beiden getauften Töchtern im schönen Raubling. Meine eigene Taufe, Firmung und meine kirchliche Hochzeit durfte ich in meiner Heimatgemeinde, der ehemaligen Klosterkirche Rott am Inn feiern. 

Ich bin ein gläubiger Mensch und stehe mit meinen 39 Jahren mitten im Leben. Ich bin sozial engagiert (z.B. Mitglied des Vorstands Gesicht zeigen - Rosenheimer Bündnis gegen Rechts e.V.) und trete als sehr aktives FDP-Mitglied regelmäßig für unsere freiheitlichen demokratischen Werte in Erscheinung. Dabei ist mir ein demokratisches Grundverständnis von Rechtsstaatlichkeit besonders wichtig. 

Die Opfer verhöhnende Aussage von Papst Benedikt XVI., die Täter (Katholische Geistliche) in Schutz nimmt indem Ihr Verhalten mit dem modernen Zeitgeist, veranschaulicht in der 68-er Bewegung, verharmlost, irritiert mich sowohl als Katholik wie auch als Demokrat sehr stark

Aufgrund dieser Verwunderung möchte ich von Ihnen, als mein Erzbischof, erfahren, wie Sie und die Erzdiözese München und Freising zu der Aussage von Papst Benedikt XVI. stehen? Distanzieren Sie sich von der Aussage? 

Ich bitte um eine baldige Antwort, insbesondere um meinen inneren Zwiespalt, ob ich unter diesen Umständen die Meinung der Katholischen Kirche noch als Mitglied vertreten kann, zu beruhigen.

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Linnerer

Pressemeldung/offener Brief Raublinger FDP-Politiker Michael Linnerer

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Raubling

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT