Rettungskräfte und Polizei im Einsatz

Tragödie auf A8 beim Dreieck Inntal: Mann tot

+

Raubling - Auf der A8 (Salzburg - München) hat sich am Mittwochmorgen, 26. Februar, eine schlimme Tragödie ereignet. Dabei kam ein Mann ums Leben. *Verkehrsmeldungen*

UPDATE, 11.15 Uhr - Unfallstelle geräumt

Soeben wird gemeldet, dass die Unfallstelle nun geräumt werden konnte. Der Stau sollte sich damit in Kürze aufgelöst haben.

UPDATE, 9.10 Uhr - Aufräumarbeiten noch nicht abgeschlossen

Der rechte Fahrstreifen auf der A8 beziehungsweise die Abbiegespur Richtung A93 ist weiterhin blockiert. Die Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle laufen nach wie vor. Fremdverschulden kann wohl nach jetzigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden.

Tödlicher Unfall auf A8 beim Inntaldreieck

 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner

UPDATE, 8.15 Uhr - Bergungsarbeiten laufen

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten sind weiterhin in vollem Gange. Aktuell hat der Stau eine Länge von rund drei Kilometern.

UPDATE, 7.20 Uhr - Männliche Person tot

Bei dem Vorfall auf der A8, der sich auf Höhe der Überleitung zur A93 (Rosenheim - Kufstein) ereignet hat, ist eine männliche Person ums Leben gekommen. Dies bestätigte Carolin Hohensinn, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, am Mittwochmorgen auf Anfrage von rosenheim24.de. Die genauen Umstände werden nun ermittelt. Der rechte Fahrstreifen der A8 bleibt wohl noch mehrere Stunden gesperrt.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen zufolge passierte der Crash gegen 6 Uhr. Derzeit ist zwischen der Anschlussstelle Rosenheim und dem Dreieck Inntal der rechte Fahrstreifen gesperrt. Autofahrer müssen in diesem Bereich mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Derzeit beträgt die Staulänge rund drei Kilometer.

Zudem war davon die Rede, dass es auch "Verletzte" geben soll. Die Rettungskräfte sind im Einsatz. Wie schwer und wie viele Personen verletzt wurden, ist derzeit unklar.

jre/mw

Kommentare