Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Abstimmung: Tomatenzüchter aus Raubling zeigt seine Riesenfrucht

„Gladiator“ aus Raubling steigt gegen „Bullenherz“ aus Teisendorf in den Ring

links: Die Waage zeigt es: 1633 Gramm wiegt das „Bullenherz“ aus Teisendorf. Rechts: Der „Gladiator“ aus Raubling, welcher 1610 Gramm in den Ring bringt.
+
links: Die Waage zeigt es: 1633 Gramm wiegt das „Bullenherz“ aus Teisendorf. Rechts: Der „Gladiator“ aus Raubling, welcher 1610 Gramm in den Ring bringt.

Ein „Kampf der Giganten“: Nach unserem Beitrag über eine außerordentlich große Tomate eines Züchters aus Teisendorf meldet sich nun ein Raublinger zu Wort und schickt gegen das „Bullenherz“ seinen „Gladiator“ ins Feld.

Raubling„Riesentomate? Das kann ich besser!“, schreibt Thomas B. aus Raubling unserer Redaktion. „Meine Gladiator-Tomate bringt ganze 1610 Gramm oder 1,610 Kilo auf die Waage!“ Bis vor einem Jahr seien „Ochsenherzen“ auch für ihn die größten Tomaten gewesen, die er im Repertoire hatte. „Dann waren wir im vergangenen Jahr in Italien und ich habe diese Riesentomate gesehen“, berichtet Thomas. „Wir haben daraus einen Tomatensalat gemacht, die Kerne habe ich aber aufgehoben und dann eine neue Pflanze daraus gezogen.“ Er schwärmt von deren Vorzügen: „Die sind innen ein wenig wie eine Melone, außerdem nicht so geleeartig wie typische Tomaten und mit wenig Fruchtsäure.“

Bei „Gladiator“-Tomaten handelt es sich um einen Hybrid der bekannten „Roma“-Tomaten. Sie werden für ihr festes Fruchtfleisch, besonderen Geschmack und ihre Fähigkeit, der Blütenfäule zu widerstehen beworben. Sie sind vor allem aber, ebenso wie die „Ochsenherz“-Tomate dafür bekannt, besonders große Fürchte hervorzubringen. Letztere wiederum hat ihren Namen von ihrem meist herzförmigen Aussehen.

Raublinger wirft eigene Riesentomate gegen Frucht aus Teisendorf in den Ring

Genau 1633 Gramm brachte die Tomate auf die Waage, mit der Thomas B. in den Wettbewerb tritt. Max Mühlbacher juior. hat sie in seinem Gewächshaus auf circa 800 Meter Höhe bei Neukirchen/Wildberg geerntet, wie wir vor kurzem berichteten. Es sei zwar nicht die einzige sehr große Tomate, die er in diesem Jahr ernten konnte, aber dieses „Bullenherz“, so die Sorte, sprenge alle Rekorde. Auch die Pflanzen habe der Teisendorfer Hobbygärtner, der Physik studiert hat und in Traunreut arbeitet, selbst gezogen. Die Anzucht von Tomaten unterschiedlicher Sorten fasziniere ihn, der Vielfalt an Formen, Farben und Geschmäckern bei diesem Gemüse schienen kaum Grenzen gesetzt zu sein.

Anzucht von Chilis

Auch Thomas B. aus Raubling ist merklich begeisterter Züchter. „Ich wohne im Ortsteil Staudach auf einem Biobauernhof und züchte dort auf der Terrasse in Wannen die verschiedensten Sachen“, berichtet er. Seine Herzenssache sei die Chili-Zucht. „Da geht es mir aber weniger, wie anderen Leuten, um besonders viel Schärfe, sondern um möglichst guten Geschmack.“ Die nächste Reihe von Chilis werde er voraussichtlich im Dezember vorziehen. „Dafür habe ich im Keller eine kleine Heizmatte, auf der sie dann stehen.“ Die Tomaten kämen dann im März dran, selbstverständlich habe er wieder Kerne vorbereitet. „Mit der Tomate habe ich dann übrigens meinen Arbeitskollegen, die in der Nachtschicht tätig sind, eine Brotzeit spendiert. Weißbrot mit einer schönen Zusammenstellung von Tomate, Mozzarella, Gurke und Zwiebel.“

Habt auch Ihr Rekordfrüchte im Garten? - Schickt uns eure Bilder!

Habt auch ihr schon beeindruckend großes Obst oder Gemüse ernten können? Dann schickt uns eure Fotos an leserbriefe@ovb24.de

hs

Kommentare