Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In den Tiroler Alpen

Erfahrener Alpinist (†33) meldet sich nicht – und wird nach Großsuche tot aufgefunden

Ein Niederländer (†33) startete am Mittwoch (13. September) gegen 4 Uhr eine Bergtour beginnend im Senderstal in Richtung Gamskogel und Hohe Villerspitze. Als sich der erfahrene Alpinist zum vereinbarten Zeitpunkt nicht meldete, erstattete seine Lebensgefährtin die Anzeige.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Sellrain (Innsbruck-Land/Tirol) – Am Vormittag des Donnerstags (14. September) führte die Mannschaft des Polizeihubschraubers „Libelle“ einen Suchflug durch. Nachdem das Auto des Abgängigen in Sellrain gesichtet wurde, suchten schließlich 20 Mann der Bergrettung Axams und Gries i. S. das Gelände ab.

Gegen 17 Uhr fanden sie schließlich in einem Schotterbereich unterhalb der Nordwände den Leichnam des 33-Jährigen, welcher vom Hubschrauber geborgen wurde. Von einem Absturzgeschehen ist auszugehen.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Tobias Hase

Kommentare