Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brutalo-Attacke in Tirol

Mann (44) schießt erst mit „Pfefferpistole“ ins Gesicht – dann zückt er das Messer

Am Samstag (1. Oktober), um 13 Uhr, kam es in einer Wohnung in Innsbruck zwischen zwei Österreichern (44 und 35) vorerst zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Innsbruck –  Im Zuge des Streits schoss der Mann (44) dem anderen Mann (35) zuerst mit einer „Pfefferpistole“ zweimal ins Gesicht, ging dann mit einem Messer auf sein Opfer los und verletzte es erheblich an der linken Hand und am linken Oberschenkel.

Der Geschädigte (35) wurde von der Rettung in die Klinik Innsbruck eingeliefert und stationär aufgenommen. Der Verursacher (44) wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Innsbruck überstellt. Nach bisherigen Erhebungen dürfte der Grund für die Auseinandersetzung Geldschulden des 35-Jährigen an den 44-Jährigen sein. Die Ermittlungen dauern noch an.

Pressebericht der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare