In Tirol nahe der Grenze

Ohne Helm unterwegs: Radfahrer (13) wird von Auto erfasst und schwer verletzt

Ellmau - In Tirol nahe der Grenze zu Kiefersfelden wurde am Mittwoch ein 13-jähriger Radfahrer von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt. Der Junge war ohne Helm unterwegs und musste mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am 26. August um 15.37 Uhr lenkte eine 47-jährige Deutsche ihr Auto in Ellmau auf der Begleitstraße der B178 in Richtung Söll. Zur selben Zeit lenkte ein 13-jähriger Tiroler ohne Fahrradhelm ein E-Bike auf der unbenannten Gemeindestraße vom Ortsteil Wimm kommend in Richtung Ortszentrum Ellmau.

Im Kreuzungsbereich, auf Höhe eines Bauernhofes, überquerte der Junge ohne vom Fahrrad abzusteigen am dortigen Fußgängerüberweg die Fahrbahn unmittelbar vor dem ankommenden Fahrzeug der 47-Jährigen. Trotz eingeleiteter Vollbremsung wurde der Radfahrer frontal erfasst, schlug dabei mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe auf und kam einige Meter vor dem Auto zum Liegen. Das E-Bike wurde mehrere Meter weiter geschleudert und blieb auf der Gegenfahrbahn liegen.

Mehrere am Unfallort anwesende Zeugen sowie auch die beteiligte Autofahrerin leisteten sofort Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang. Der Radfahrer zog sich bei diesem Unfall schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshelikopter in die Klinik Innsbruck geflogen. Das Auto sowie das E-Bike wurden beim Unfall jeweils schwer beschädigt.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare