Dreiste Aktion auf der Arlbergstraße in Tirol

Motorradfahrer (24) rastet aus und schlägt mit Fäusten gegen Autoscheibe

St. Anton am Arlberg (Tirol) - Am Dienstag ereignete sich eine dreiste Aktion auf der Arlbergstraße. Ein Motorradfahrer rastete aus und belästigte eine deutsche Autofahrerin.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Dienstag, 24. September, um 13.30 Uhr, fuhr eine 36-jährige Deutsche mit ihren Wagen auf der Arlbergstraße (B197) in St. Anton am Arlberg in westlicher Richtung. Im Auto führte sie ihre drei Kleinkinder mit. 

Kurz vor der Talstation der Pendlbahn versperrten drei Motorradfahrer nebeneinander die Fahrbahn, nachdem sie angehalten hatten und sich unterhielten. Als die 36-Jährige und auch andere Verkehrsteilnehmer hupten, kam einer der Motorradfahrer, ein 24-jähriger Niederländer, auf den Wagen der Frau zu undschlug mit den Fäusten gegen die Seitenscheibe der Beifahrertüre. In ihrer Angst lenkte die Deutsche ihren Wagen links an der Gruppe vorbei. 

Der Niederländer fuhr ihr nach, überholte den Wagen, bremste unmittelbar vor ihrem Fahrzeug ab und stieg von seinem Motorrad. Da sie ihren Wagen gezwungenermaßen anhalten hatte müssen, kam der Motorradfahrer wieder auf sie zu und begann erneut, mit den Fäusten gegen die Scheibe der Fahrertür des Autos zu schlagen. Als die Frau ein Foto vom Motorrad machte, flüchtete der vorerst Unbekannte mit seinem Kraftrad. 

Der Niederländer konnte aber durch Beamte der Polizeiinspektion St. Anton angehalten werden. Er wird der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT