Dramatische Luftrettung in Tirol

Bub (3) stürzt bei Familienausflug 50 Meter ab und wird schwer verletzt

Tirol - Ein dreijähriges Kind stürzte bei einem Familienausflug bei Angerberg 50 Meter ab und wurde schwer verletzt. Der Bub wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klink geflogen

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 24. November 2020 wanderte eine mehrköpfige Familie mit ihrem dreijährigen Sohn auf einer Forststraße in Angerberg in Richtung Buchacker Alm. Nach ungefähr der halben Strecke legte die Familie auf einer Sitzbank im Bereich einer Kehre eine 30-minütige Pause ein.

Gegen 14 Uhr stolperte der Dreijährige im Bereich der Sitzbank und fiel rückwärts über das Drahtseil des dortigen Zauns. Der Bub rutschte anschließend ca. zehn Meter über eine bewachsene Böschung. Der Vater wollte seinen Sohn sofort festhalten, konnte diesen jedoch nicht mehr erfassen.

Das Kind konnte sich nicht festhalten, rutschte über die Geländekante und fiel schließlich ca. 50 Meter über steiles, felsiges Gelände ab. Die Eltern begaben sich sofort zur unterhalb befindlichen Kehre, von wo aus sie ihren, in einer Rinne sitzenden Sohn sehen konnten. Der Junge war bei Bewusstsein, wurde vom Hubschrauber mittels Tau gerettet und mit schweren Verletzungen in die Klinik Innsbruck verbracht.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Matthias Lauber / dpa

Kommentare