Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schockierende Attacke gleich hinter der Grenze in Tirol

„Fahrgast“ zückt Knüppel in Linienbus – und drischt ohne Vorwarnung auf Fahrer ein

Schatten eine Gruppe bei Nacht.
+
Schatten (Symbolbild).

Ebbs/Kufstein – Zu einem schockierenden Vorfall kam es am Freitagabend (7. Januar) im Ortsgebiet von Ebbs (Bezirk Kufstein), gleich hinter der Grenze in Tirol.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Gegen 20 Uhr stieg ein bisher unbekannter Täter bei der Bushaltestelle „Ebbs Eichelwang“ in einen Linienbus, schlug auf den Busfahrer mit einem Knüppel ein und flüchtete im Anschluss. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief negativ.

Der Busfahrer wurde bei dem Angriff glücklicherweise nicht verletzt. Um Hinweise an die Polizei Kufstein (Tel. +43/(0)59133/7210) zur Ausforschung des Täters wird ersucht.

Beschreibung des Täters: Mann, ca. 40 bis 45 Jahre alt, Vollbart, schwarze Haare, südländisches Aussehen, ca. 180 cm groß, bekleidet mit schwarzem Pullover mit Kapuze (Der Täter hatte die Kapuze auf) und schwarzer Hose. Eine weibliche Begleitung des Mannes, welche einen beigen/weißen Mantel trug, wartete vor dem Bus.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Kufstein