Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr muss Senior und Vierbeiner retten

Hund stürzt in Ebbs ins Wasser – Herrchen (71) seilt sich ab und begibt sich selbst in Lebensgefahr

Dramatische Szenen am Dienstag (20. September) in Tirol unweit der Grenze zu Bayern: Beim Versuch seinen ins Wasser gestürzten Hund zu retten begab sich ein 71-Jähriger selbst in große Gefahr.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ebbs (Tirol) – Am 20. September gegen 16.50 Uhr stürzte der Hund eines 71-jährigen deutschen Staatsangehörigen in das Becken des Kraftwerkes in Ebbs und kam dort nicht mehr heraus. Nachdem der Mann die Feuerwehr Ebbs alarmiert hatte, seilte er sich mit einem provisorischen Seil ins Becken ab und versuchte den im Wasser schwimmenden Hund zu retten.

Dies gelang nicht und er konnte sich dann selbst nicht mehr aus dem Wasser retten. Die Feuerwehr Ebbs, welche mit 15 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz war, übernahm die Rettung.  

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare