Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlimmer Unfall nach Verpuffung in Tirol

Frau (35) schüttet Brandbeschleuniger in Ofen - und erleidet schwere Verbrennungen

Rettungswagen im Einsatz
+
Rettungswagen (Symbolbild).

Ellmau - Auf eine fatale Idee kam eine 35-jährige Österreicherin am Dienstagabend (28. September) in einer Wohnung in Ellmau in Tirol. Die Frau wurde dabei schwer verletzt.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Gegen 20.20 Uhr befüllte die 35-jährige Frau in ihrer Wohnung einen Schwedenofen mit Holz und übergoss dieses anschließend mit flüssigem Brandbeschleuniger. Beim Anzünden verpuffte der Brandbeschleuniger explosionsartig, wobei die Österreicherin Verbrennungen zweiten und dritten Grades im Gesicht, am Oberkörper und an den Händen erlitt.

Die verständigten Rettungskräfte versorgten die Schwerverletzte und verbrachten sie in das Bezirkskrankenhaus St. Johann. Im Einsatz stand die Mannschaft der Rettung mit dem Notarzt und die Polizei. Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständige Behörde erstattet.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Kommentare