Schlimme Radunfälle in Tirol fordern einen Toten und eine Schwerverletzte

Notarzt-Fahrzeug mit Blaulicht
+
Notarzt (Symbolbild).

Oberndorf/Wörgl - Am Sonntag, 16. August, haben sich in Tirol gleich zwei schlimme Fahrradunfälle ereignet. Dabei gab es einen Toten und eine Schwerverletzte.

Zuerst kam gegen 12.15 Uhr in Oberndorf aus bisher ungeklärter Ursache ein 55-jähriger österreichischer Staatsbürger zu Sturz und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Trotz Reanimation durch die Notärztin verstarb der Verunglückte gegen 13.30 Uhr noch auf der Unfallstelle. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schwerer Sturz mit E-Bike bei Wörgl

Gegen 17 Uhr fuhr dann eine 34-jährige österreichische Staatsbürgerin mit ihrem E-Bike von der Möslalm in Wörgl in Richtung Wildschönauer Straße. Aus bisher unbekannter Ursache kam sie ohne Fremdeinwirkung von der Straße ab, überschlug sich dabei mehrmals und stürzte in den angrenzenden Graben.

Die Frau zog sich bei dem Sturz eine Fraktur des Schlüsselbeines und dreier Rippen zu. Sie wurde nach Erstversorgung von der Besatzung des Notarzthubschraubers mittels Taus gerettet und anschließend ins Krankenhaus nach Kufstein geflogen.

mw/Landespolizeidirektion Tirol

Kommentare