Ersthelfer können Beifahrer retten

Autofahrer verbrennt nach Unfall auf Inntalautobahn im Wrack - Opfer identifiziert

  • schließen

Hall in Tirol - Ein schrecklicher Unfall hat sich am Sonntag (22. September) auf der Inntalautobahn ereignet. Ein Autofahrer verbrannte nach einem Unfall im Wrack seines Wagens. Erst durch eine Obduktion konnte seine Identität festgestellt werden.

Update, Dienstag: Autofahrer identifiziert

Nach dem schweren Autounfall auf der Inntalautobahn, bei dem ein Autofahrer in seinem Wagen verbrannt ist, konnte nun das Unfallopfer identifiziert werden. Wie die Tiroler Polizei mitteilt, handelt es sich um einen 37-jährigen Belgier. Sein Beifahrer hatte Glück im Unglück: Ersthelfer konnten ihn gerade noch rechtzeitig aus dem Auto befreien.

Erstmeldung Montag:

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Inntalautobahn (A12) bei Hall ist am Sonntag gegen 21.35 Uhr ein Autofahrer im Wagen verbrannt. Ein zweiter Insasse konnte gerettet und mit leichten Verletzungen in die Klinik eingeliefert werden.

Autofahrer verbrennt nach Unfall in Wrack

Wie die Tiroler Polizei berichtet, war ein 47-jähriger Österreicher aus dem Bezirk Innsbruck-Land mit seinem Pkw am ersten Fahrstreifen auf Höhe der Ausfahrt Hall/West in Fahrtrichtung Osten unterwegs. Zur selben Zeit lenkte ein derzeit noch unbekannter Pkw-Lenker sein Fahrzeug auf dem zweiten Fahrstreifen ebenfalls in dieselbe Richtung. Aus unbekannter Ursache bremste dieser Lenker sein Fahrzeug plötzlich stark ab und verriss das Lenkrad nach rechts. Das Auto drehte sich um die eigene Achse, prallte gegen die Leitschiene und fing sofort Feuer.

Ersthelfer retten Beifahrer aus Auto

Drei nachfolgende Autofahrer hielten ihre Fahrzeuge sofort an und konnten den Beifahrer des brennenden Autos, einen 44-jährigen Belgier, aus dem Fahrzeug ziehen. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Den Fahrer des Wagens konnten die Ersthelfer nicht mehr befreien, er verbrannte im Wrack.

Von Seiten der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurden die Sicherstellung des Autos des noch unbekannten Fahrzeuglenkers sowie die Obduktion des Verstorbenen angeordnet.

Die Inntalautobahn war während der Unfallaufnahme, der Löscharbeiten und der Reinigungsarbeiten bis 23.35 Uhr in Fahrtrichtung Kufstein komplett gesperrt.

mh/Polizeiinspektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT