Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Waldarbeiten in Tirol

Mann (81) von 30-Meter-Fichte getroffen – Angehörige machen schreckliche Entdeckung

Baumfällarbeiten Symbolbild
+
Waldarbeiten (Symbolbild).

Kirchberg in Tirol – Am Dienstagvormittag (5. Juli) ab 10 Uhr hielt sich ein Österreicher (81) zur Verrichtung von Holzarbeiten alleine in einem Waldgebiet in Kirchberg in Tirol (Bezirk Kitzbühel) auf. Dabei kam es zu einem tragischen Unfall:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Der Mann wollte bei den Arbeiten unter anderem eine etwa 30 Meter hohe Fichte fällen. Dazu befestigte er die Fichte im unteren Bereich mit einem Stahlseil, das mit der Seilwinde des Traktors, der oberhalb des Baumes auf einem Weg stand, verbunden war. Anschließend schnitt er den Baum auf der Talseite zu etwa zwei Drittel des Baumumfanges mit der Motorsäge an und ging anschließend Richtung Traktor.

Bevor er jedoch den Weg erreichte, stürzte die angeschnittene Fichte bergseitig um und erfasste den Arbeiter. Dabei erlitt er derart schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Da der Mann nicht wie vereinbart zum Mittagessen nach Hause kam und telefonisch nicht erreichbar war, suchten Angehörige nach dem Mann und konnten ihn gegen 15.30 Uhr unter dem Baum liegend antreffen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Kommentare