Schrecklicher Unfall in Tirol

Münchner (72) stürzt am Gaisberg 200 Meter in den Tod

  • schließen
  • Benjamin Schneider
    Benjamin Schneider
    schließen

Kirchberg - Ein schrecklicher Bergunfall hat sich am Sonntag in Tirol ereignet. Am Gaisbergjoch stürzte ein 72-jähriger Deutscher rund 200 Meter in die Tiefe und starb.

Update, 18 Uhr: Todesopfer stammt aus München

Wie die Polizei Kitzbühel auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, kommt der tödlich verunglückte Mann aus München. Offenbar hatte der Mann gesundheitliche Probleme.

Erstmeldung

Der Mann war am Sonntag, 25. August, gegen 17.30 Uhr mit einer Begleiterin auf dem sogenannten "Gaisbergjoch-Steig" von der Bärstättalm talwärts in Richtung "Gaisbergstüberl" unterwegs, wobei die Frau vorausging. Nachdem sich der Mann plötzlich nicht mehr hinter der Frau befand, ging die Frau ein Stück zurück, um nach ihrem Begleiter zu suchen. Da sie ihn nicht finden konnte, setzte sie einen Notruf ab.

Wenig später gab es die traurige Gewissheit: Bei der Suche durch die Bergrettung Kirchberg sowie einem Polizeihubschrauber wurde der Mann in steil abfallendem Gelände rund 200 Meter unterhalb des Steiges in einem Graben entdeckt.

Der Notarzt des Rettungshubschraubers konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Näheres zur Unfallursache ist derzeit nicht bekannt. Von Seiten der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde eine Obduktion angeordnet. Zur Identität des Toten konnte die Landespolizeidirektion in Innsbruck auf Anfrage von rosenheim24.de noch nichts sagen und verwies darauf, dass derzeit noch die Angehörigenverständigung im Gange sei.

Landespolizeidirektion Tirol/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT