Bei einem Paragleit-Streckenflugwettbewerb in Tirol

Deutscher (36) gerät mit Gleitschirm in Turbulenzen und stürzt ab 

Obertilliach/Tirol - Am Montag kam es zu einem Unfall bei einem Paragleit-Streckenflugwettbewerb in Obertilliach. Ein Deutscher stürzte mit seinem Gleitschirm ab und verletzte sich schwer.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Montag, den 15.07.2019, nahm ein 36-jähriger deutscher Paragleitpilot an einen Paragleit-Streckenflugwettbewerb teil. Gegen Mittag startete der Deutsche im Gemeindegebiet Obertilliach auf einer Seehöhe von 2.092 Metern vom Startplatz „Golzentipp“ und wollte die vorgegebenen Wegpunkte anfliegen, um anschließend wieder am Startplatz „Golzentipp“ zu landen. 

Kurz nach dem Start geriet der Paragleiter plötzlich in Turbulenzen, sodass der Schirm auf der rechten Seite einklappte und der Pilot die Kontrolle über das Fluggerät verlor. In weiterer Folge trudelte der Gleitschirm im Bereich der dortigen „Dorfabfahrt“ auf Wiesengelände zu Boden. Im Zuge der Notlandung stürzte der Pilot auf die rechte Körperseite und zog sich schwere Verletzungen im Bereich des rechten Armes zu

Nach der Erstversorgung durch die Besatzung des Notarzthubschraubers wurde der Verletzte in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen und stationär aufgenommen.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/Marco Krefting/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT