Pressemeldung der Landespolizeidirektion Tirol

Großbrand in Tiroler Altersheim: Ursache entdeckt

Schwaz/Tirol - Am Freitagabend kam es in einem Altersheim in Schwaz zu einem Großbrand. Die Ursache des Brands scheint nun geklärt.

Update, 17.35 Uhr - Nachtrag zur Pressemeldung

Erhebungen zur Brandursache ergaben, dass es in einem Zwischenraum in der Decke im WC eines Zimmers im dritten Stock vermutlich aufgrund eines Defektes der elektrischen Leitungen zu einem Schwelbrand gekommen ist. Andere Brandursachen können nach bisherigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Vorbericht

Am 30. November gegen 20.30 Uhr brach in einem Altersheim in Schwaz ein Feuer im Dachstuhl aus. In Absprache mit der Einsatzleitung (Rettung, Feuerwehr) wurden zunächst alle 51 Heimbewohner im Erdgeschoss, in der dort befindlichen Kapelle, untergebracht. 

Wenige Minuten später musste aufgrund zunehmender Rauchentwicklung das gesamte Objekt evakuiert werden. Die Bewohner des Altersheimes wurden in der Turnhalle der Neuen Mittelschule Schwaz untergebracht. Einige wenige Bewohner wurden von ihren Angehörigen in der Turnhalle abgeholt und nach Hause begleitet, die restlichen Heimbewohner wurden von der Rettung zur Beobachtung ins Krankenhaus Schwaz gebracht. 

Fünf Heimbewohner erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Zwei Feuerwehrmänner wurden im Zuge der Löscharbeiten verletzt (Kreislaufkollaps und Schulterverletzung). 

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht und waren zum Zeitpunkt der Presseaussendung noch nicht beendet. Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Die Brandursache ist noch völlig unklar.

Im Einsatz standen elf Feuerwehren aus dem Bezirk Schwaz mit 279 Einsatzkräften, acht Notärzte und 58 Sanitäter und fünf Polizeistreifen mit 10 Beamten.

Pressemeldung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Tirol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser