Tragischer Badeunfall in Tirol

Bub (5) aus Deutschland treibt bewusstlos in Wasser - Reanimation

Tirol - Am Sonntag ereignete sich ein erschreckender Badeunfall in einem Schwimmbad in Oetz (Tirol). Ein Fünfjähriger trieb bewusstlos im Wasser und musste reanimiert werden.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Sonntag, den 4. August, gegen 16.06 Uhr, ereignete sich im öffentlichen Schwimmbad in Oetz ein Badeunfall. Ein fünf Jahre altes Kind aus Deutschland musste daraufhin reanimiert werden. 

Das Kind wollte von einer Rutsche in das Becken rutschen. Der Vater des Kindes wartete am Ende der Rutsche auf das Kind. Als dieses nicht ankam, hielt der Vater Ausschau nach seinem Sohn und fand ihn treibend im 1,80 Meter tiefen Becken, welches circa fünf Meter von der Rutsche entfernt war. Der Vater sprang sofort in das Wasser, um seinen Sohn zu helfen. Der zweite Sohn sprang hinterher, um seinen Vater zu unterstützen. Da dieser jedoch auch nicht schwimmen konnte, musste dieser vom Bademeister geborgen werden. 

Der

Fünfjährige musste von seinem Vater und dem Bademeister auf Grund eines Atem-Kreislauf-Stillstandes reanimiert

werden. Das

Kind kam nach circa 15 Minuten zu Bewusstsein

und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Zams geflogen. 

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © jre (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT