Wanderunfall in Tirol

Deutscher (50) stürzt 250 Meter in den Tod

  • schließen

Tirol - Am Freitag kam es zu einem tragischen Bergunfall, bei dem ein deutscher Wanderer 250 Meter in den Tod stürzte.

Wie die Landespolizeidirektion Tirol berichtet, kam es am Freitag zu einem tödlichen Alpinunfall im österreichischen Häselgehr. Ein 50-jähriger Deutscher war gemeinsam mit drei Bekannten, einem Mann und zwei Frauen, von Häselgehr zur Wannenspitz aufgebrochen und anschließend über das Lagjoch Richtung Karlesspitze gewandert. 

Ersten Erkenntnissen nach stolperte der Mann gegen 15.30 Uhr am Lagjoch und stürzte 250 Meter in die Tiefe. Seine Begleiter alarmierten sofort den Rettungsdienst, der aber wegen der schlechten Witterungsverhältnisse zu Fuß aufsteigen musste. 17 Mann der Bergrettung Elbigenalp und ein Arzt der Bergrettung waren im Einsatz. Sie konnten gegen 20.05 Uhr nur noch den Tod des Mannes feststellen. 

Alle drei Begleiter wurden schwer geschockt ins Tal gebracht und dort von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut. Die Leiche des 50-Jährigen konnte erst in den Morgenstunden des Samstags von der Besatzung eines Polizeihubschraubers geborgen werden. 

Landespolizeidirektion Tirol/jv

Rubriklistenbild: © jre (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT