Brandstiftung in Pfarrkirche Schwaz

Gebetsbuch, Zettel und Kartons angezündet - Feuerteufel (9) in Tirol erwischt

Feuerzeuge
+
Zündeln (Symbolbild)

Tirol - Immer wieder wurde in der Pfarrkirche Schwaz in den vergangenen Wochen gezündelt. Nun konnte der Fall aufgedeckt werden.

Pressemeldung im Wortlaut

Am 5., 6. und 9. November kam es in der Pfarrkirche Schwaz jeweils zu versuchten Brandstiftungen durch einen vorerst unbekannten Täter, wobei verschiedene Gegenstände, u.a. ein Gebetsbuch, Zettel und Kartons in Brand gesteckt wurden.

Am 10. November führten daraufhin Beamte der Stadtpolizei Schwaz eine Vorpasshaltung im Bereich der Kirche durch. Dabei konnte gegen 11.50 Uhr ein 9-jähriger Junge (Österreicher) beim versuchten Anzünden eines Stromkabels auf frischer Tat betreten werden. Der Junge flüchtete, konnte aber kurz darauf von zwei Streifen der Polizeiinspektion Schwaz im Stadtgebiet von Schwaz angehalten und in der Folge den Eltern übergeben werden.

Beim Vorfall am 6. November konnte der Brand vom Pfarrer nach Hinweisen von Passanten gelöscht werden, in den übrigen Fällen erloschen die Feuer von alleine. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unbekannt.

Pressemeldung Polizei Tirol

Kommentare