Tragödie in den Tiroler Alpen

Österreicher (25) stürzt beim „Karles Kar“ in den Tod

Tirol - Ein 25-jähriger Österreicher stürzte am Samstag bei Kappl in den Tod.

Ein tragisches Unglück ereignete sich in der Nähe der Gemeinde Kappl in Tirol. Ein 25-jähriger Österreicher stürzte im Bereich des „Karles Kar“ in denTod.

Junger Österreicher kommt nicht zum Treffpunkt

Am 8. August stieg ein 25-jähriger Österreicher in Kappl von der Niederelbehütte (2.310 m) in Richtung Schwarzsee und weiter zur Roten Wand (2.808 m) auf. Er ging dann am Grat weiter in Richtung der so genannten „Karles Köpfe“. Da der junge Mann nicht wie vereinbart gegen 17. Uhr auf der Niederelbehütte eintraf und auch telefonisch nicht erreichbar war, wurde gegen 19.30 Uhr eine Suchaktion eingeleitet, die aber ergebnislos abgebrochen werden musste.

25-jähriger kann nur noch tot geborgen werden

Am 9. August, um 5.30 Uhr wurde eine weitere Suche nach dem 25-Jährigen gestartet. Der junge Mann konnte dann schließlich von den Einsatzkräften auf ca. 2.520 m im Bereich des „Karles Kar“ tot aufgefunden werden. Wie die bisherigen Erhebungen ergaben, dürfte der Österreicher am späten Nachmittag des 8. Augustz aus unbekannter Ursache vom Grat der Karles Köpfe abgestürzt sein.

Der Leichnam wurde von der Alpinpolizei mit Unterstützung des Polizeihubschraubers geborgen und nach Kappl geflogen.

Landespolizeidirektion Tirol / bcs

Rubriklistenbild: © Ralph Schüller

Kommentare