Am 17. August in Tirol

Pferd verliert Gleichgewicht und stürzt von Brücke - Deutsche (43) bei Rettungsversuch verletzt

Hopgarten - Eine 43-jährige deutsche Staatsbürgerin wanderte am 17. August gegen 9.45 Uhr mit einer „Pferdetrekkinggruppe“ auf einem Wanderweg in Richtung „Neue Bamberger Hütte“.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dabei führte sie einen 18-jährigen Wallach am Zaumzeug. Im Bereich einer schmalen Holzbrücke geriet das Tier darüber hinaus verlor das Gleichgewicht und stürzte unter die Brücke. Dort blieb das Pferd stecken, konnte sich nicht mehr selbst befreien und konnte auch von seinen Begleitern nicht geborgen werden. Beim Versuch das panische Tier zu bändigen, zog sich die Deutsche eine Verletzung unbestimmten Grades zu. Sie wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungswagen ins Bezirkskrankenhaus Kufstein verbracht.

Das Pferd musste vom Tierarzt an Ort und Stelle sediert werden und konnte von der Freiwilligen Feuerwehr Kelchsau, gemeinsam mit der Polizei, schließlich mittels Stahlseilzug aus seiner Lage befreit werden. Das Tier blieb, nach ersten Erkenntnissen, bis auf ein paar Abschürfungen weitgehend unverletzt.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Bodo Marks

Kommentare