Tragischer Vorfall in Tirol

Deutsche (47) stirbt bei Wanderunfall im Karwendelgebirge - Sturz in 70 Meter Tiefe

Scharnitz (Tirol) - Am 27. August unternahmen eine 47-Jährige und eine 40-Jährige deutsche Bergsteigerin im Karwendelgebirge eine Bergtour auf die Kaltwasserkarspitze (2733m) im Gemeindegebiet Scharnitz.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dazu fuhren die Frauen mit Fahrrädern bis zur Kastenalm und stiegen von dort über den „Großen Heißenkopf“ (2.437m) und die sogenannten „Sägezähne“ zum Gipfel der Kaltwasserkarspitze auf.

Nachdem die Bergsteigerinnen gegen 12.50 Uhr den Gipfel erreicht hatten, machten sie eine ausgedehnte Gipfelrast. Gegen 13.30 Uhr verließen die Frauen wieder den Gipfel und stiegen entlang der Aufstiegsroute ab. Während des Abstieges mussten die Frauen im Bereich der „Sägezähne“ einen direkt am Grad befindlichen Turm überklettern.

Im Zuge dessen stürzte die 47-Jährige aus bisher noch nicht geklärter Ursache rücklings circa 70 Meter in eine ostseitige, enge Steilrinne ab und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu. Die Erhebungen zur Absturzursache werden fortgeführt. Die 40-jährige Begleiterin und eine weitere Bergsteigerin wurden von der Crew des Notarzthubschraubers geborgen und nach Scharnitz geflogen.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sven Hoppe/dp

Kommentare