Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bergunfall im Tiroler Bezirk Schwaz

Deutscher Kletterer (44) stürzt rund 20 Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer

Schwerer Bergunfall in Tirol: Ein deutscher Kletterer (44) ist am Sonntag, den 30. Oktober, bei einer Klettertour in Steinberg am Rofan abgestürzt - er wurde schwer verletzt.

Steinberg am Rofan - Ein 44 Jahre alter Kletterer ist am Sonntagnachmittag in Steinberg am Rofan im Tiroler Bezirk Schwaz rund 20 Meter tief abgestürzt. Er zog sich dabei schwere Verletzungen zu, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Montag berichtete. Der Mann aus Deutschland stürzte den Angaben zufolge über senkrechtes Felsgelände ab.

Laut Polizei war er mit einer gleichaltrigen Landsfrau im Alpinklettergarten „Guffertstein“ unterwegs, als beim Abseilen das Seilende durch das Sicherungsgerät rutschte. Die Begleiterin des Verunglückten leistete Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. Der 44-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins oberbayerische Krankenhaus Agatharied (Landkreis Miesbach) geflogen.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa | ADAC Luftrettung

Kommentare