Deutsche feiern in Tirol

Junggesellenabschied eskaliert - mehrere Männer bedrohen Polizisten

Tirol/Ötztal-Bahnhof - Weil sich Anwohner durch den Lärm der Feiernden belästigt fühlten, rückte die Polizei kurz nach 1 Uhr an. Die Beamten fanden mehr als sie sie zunächst gedacht hätten.

Am 1. September gegen 1.15 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Silz wegen einer Lärmbelästigung zu einem Ferienhaus in Ötztal-Bahnhof gerufen. In dem Haus feierten 22 Deutsche einen Junggesellenabschied.

Während der Amtshandlung bemerkten die Polizisten, wie sich drei der Männer gerade eine "Kokslinie" herrichteten. Als die Männer die Beamten sahen, schütteten sie sofort Bier über die Linie beziehunghsweise wischten diese weg, um eine Sicherstellung des Suchtmittels zu verhindern.

In der Folge bedrängten und beschimpften 16 der "feiernden" Männer im Alter von 23 bis 30 Jahren die Polizisten. Erst nachdem mehrere Polizeistreifen sowie eine Diensthundestreife zur Unterstützung eintrafen, konnte die Identität der Männer festgestellt und über Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung samt Sicherstellung von Suchtmitteln - Kokain und Cannabis - durchgeführt werden.

Gegen die 16 beteiligten Männer folgen zahlreiche Anzeigen wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz, des Verdachts der Unterdrückung eines Beweismittels, der gefährlichen Drohung und verschiedener Verwaltungsübertretungen an die Staatsanwaltschaft Innsbruck sowie die Bezirkshauptmannschaft Imst.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT