Ohne Seil am Walchsee auf Klettersteig unterwegs

Münchner (71) stürzt vor Augen von Begleiterin (43) 70 Meter in den Tod

Walchsee - Ein tragisches Unglück hat sich am Mittwochvormittag, 19. August, beim Klettern in Tirol ereignet. Dabei starb ein 71-jähriger Mann aus München.

Ersten Erkenntnissen zufolge stieg der Mann gegen 10.40 Uhr am Walchsee (Bezirk Kufstein) im Bereich der Ottenalm in den Klettersteig „Bergkamerad“ ein. Dabei war der 71-Jährige nach Polizeiangaben ohne Sicherung unterwegs, obwohl der Steig den Schwierigkeitsgrad D aufweist. Nach etwa 100 Metern Wegstrecke gab der Kletterer seiner 43-jährigen Begleiterin zu verstehen, dass er den Schwierigkeiten des Steiges nicht gewachsen sei und er deswegen umkehren wolle.

Beim Abstiegsversuch passierte schließlich die Tragödie: Vermutlich geriet der 71-Jährige, der aus der bayerischen Landeshauptstadt München stammt, ins Stolpern und stürzte etwa 70 Meter steil ab. Dabei schlug er nach Polizeiangaben mehrmals auf der Felswand auf.

Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur den Tod des Mannes feststellen. Seine Begleiterin, die das Drama live miterleben musste, musste von Notfall-Seelsorgern betreut werden. In welchem Verhältnis die beiden zueinander standen, gab die Polizei nicht bekannt.

Landespolizeidirektion Tirol/mw

Rubriklistenbild: © Arno Burgi/dpa

Kommentare