1. rosenheim24-de
  2. Rosenheim
  3. Inntal
  4. Tirol

Quad-Tragödie in Tirol: Opa (68) tot, Enkelin (3) schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Weidner

Kommentare

Quad Notarzt Symbolbild
Schreckliche Quad-Tragödie in Tirol. © dpa (Montage/Symbolbild)

Reutte – Tragödie in den Osterferien: Im Elmen (Bezirk Reutte) in Tirol haben sich am Mittwochvormittag (13. April) dramatische Szenen abgespielt. Bei einem schlimmen Quad-Unfall avancierte ein Mädchen (6) dabei vermutlich zur Lebensretterin ihrer kleinen Schwester (3).

Der Opa (68) war gegen 10.20 Uhr mit den beiden Mädchen (3 und 6 Jahre alt) auf einem Quad auf einem Forstweg im Bereich Mühlboden unterwegs, wie die zuständige Landespolizeidirektion Tirol nun mitteilte. Dabei kam es zu dem schrecklichen Unglück: Aus noch ungeklärter Ursache geriet das Gefährt über den Wegesrand und stürzte in weiterer Folge in ein Bachbett. Dabei überschlug sich das Quad nach Polizeiangaben mehrfach.

Der 68-Jährige und das jüngere der beiden Mädels wurden dabei schwer verletzt. Die Sechsjährige kam mit leichteren Blessuren davon und rannte nach dem Unfall rund eineinhalb Kilometer zum nächstgelegenen Haus, um dort die Rettungskette in Gang zu setzen. Dadurch rettete sie ihrer Schwester vermutlich das Leben. Traurige Nachrichten gab es dagegen von ihrem Opa: Der 68-Jährige ist inzwischen in einem Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen verstorben, wie das Portal oe24.at berichtet. Zuvor waren die beiden Schwerverletzten in eine Klinik nach Innsbruck geflogen worden.

Die leichtverletzte Sechsjährige kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Reutte. Die Einsatzkräfte waren nach dem Unfall mit einem Großaufgebot im Einsatz, unter anderem mit vier Rettungswagen und zwei Hubschraubern. Auch Polizei, Bergwacht und Feuerwehr waren vor Ort. Die Polizei versucht nun zu ermitteln, wie es zu der Tragödie kommen konnte. Ein ähnliches Drama hatte sich tags zuvor in Oberösterreich abgespielt (rosenheim24.de hatte darüber berichtet), als ein Bub (11) bei einem schlimmen Feuer-Unfall mit einem Moped ums Leben kam. Seine Mutter hatte alles live mitansehen müssen.

mw

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion