Feuerwehr mit zehn Mann im Einsatz

Kuriose Rettungsaktion in Wörgl: Tiroler kann Handschellen nicht mehr öffnen

  • schließen

Wörgl - Ein Mann in Handschellen beschäftigte in der Nacht zum Montag nicht nur die Polizei, sondern auch die Feuerwehr in Wörgl.

Eine Rettungsaktion der etwas anderen Art geschah in der Nacht zum Montag, den 19. August, auf der Polizeiinspektion Wörgl. Ein Mann suchte gegen 3.55 Uhr die Wache auf, weil er sich aus den Handschellen nicht mehr selbst befreien konnte. Er hatte offenbar den Schlüssel verloren, wie tt.com berichtet. Seine Handgelenke waren bereits stark geschwollen und mussten vor Ort gekühlt werden.

Der Österreicher hoffte, dass die Beamten ihn mit dem Schlüssel für die Polizei-Handschellen befreien können. Doch die Schlüssel passten nicht und so wurde die Wörgler Stadtfeuerwehr alarmiert.

Diese rückte mit zehn Mann an und entfernten die Handschellen mit Hilfe einer Eisensäge. Der Wörgler konnte nach zehn Minuten aus seiner misslichen Lage befreit werden. Er muss die Kosten für den Einsatz nicht selbst begleichen, wie der Feuerwehrkommandant gegenüber tt.com versichert. Wie der Mann in diese Situation geriet, ist bislang nicht bekannt.

ma 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Uli Deck/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT