Schwerer Unfall bei Wörgl in Tirol

Auto wird auf Gleise katapultiert - Lokführer wird gerade noch rechtzeitig "gewarnt"

+

Wörgl - Am Montagabend, 25. Mai, gingen bei der Tiroler Polizei fast zeitgleich mehrere Notrufe ein. Alle Anrufer schilderten, dass auf Höhe Egerndorf ein Auto von der Fahrbahn abgekommen, über eine Leitplanke katapultiert und spektakulär auf das darunter liegende Bahngleis gestürzt sei.

Update, 8.27 Uhr - Fotos vom Einsatzort

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Montagabend, 25. Mai, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Bereich Egerndorf. Ein Fahrzeug geriet aus bisher noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kam auf den Gleisanlagen der ÖBB zum stehen. Die Aufgabe der Feuerwehr Wörgl bestand darin, den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung zu unterstützen und das Fahrzeug von den Gleisanlagen zu entfernen. Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde beendet werden.

Pressemeldung Feuerwehr Wörgl

Unfall mit Auto auf Bahnstrecke bei Wörgl

 © Freiwillige Feuerwehr Wörgl
 © Freiwillige Feuerwehr Wörgl
 © Freiwillige Feuerwehr Wörgl
 © Freiwillige Feuerwehr Wörgl
 © Freiwillige Feuerwehr Wörgl

Die Erstmeldung:

Die Leitstelle reagierte sofort und gab die Informationen an die Notfallkoordination (NOKO) der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), die wiederum einen Lokführer warnte, der mit seinem Zug gegen 19.53 Uhr auf der besagten Strecke zwischen Kufstein und Innsbruck unterwegs war. Dadurch konnte womöglich ein noch schlimmeres Unglück verhindert werden, denn der Zug konnte rechtzeitig vor der Unfallstelle abgebremst werden.

Parallel dazu wurden zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei und auch Mitarbeiter der ÖBB zur Unfallstelle geschickt. Vor Ort wurden zwei Personen im Auto gefunden, wobei zumindest eine davon schwer verletzt wurde. Diese wurde nach Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Unfallauto entstand Totalschaden. Zur Unfallursache hat die Polizei noch am Abend Ermittlungen eingeleitet und ist dabei noch in der Nacht auf Dienstag offenbar einen entscheidenden Schritt weitergekommen. Als Fahrerin wurde eine 27-Jährige aus Wörgl ermittelt. Es handelte sich dabei um die zweite Person im Wagen, die nur leicht verletzt worden war. Zum Unfallzeitpunkt stand sie nach Polizeiangaben unter Alkoholeinfluss. Wie hoch der Wert genau war, gaben die Beamten nicht bekannt.

Unterdessen wurde beim anderen Autoinsassen, einem 28-jährigen Mann aus Wörgl, im Krankenhaus Kufstein ein Schien- und Wadenbeinbruch diagnostiziert. Er wurde stationär aufgenommen.

mw/Landespolizeidirektion Tirol

Kommentare