Schlimmer Unfall in Schwimmbad in Wörgl

Tiroler (37) nach Kopfsprung von Badegästen reanimiert

  • schließen

Wörgl - Ein schlimmer Unfall hat sich am späten Sonntagnachmittag, 15. September, in den Wasserwelten "Wave" in Wörgl ereignet. Ein Mann schwebt seither in Lebensgefahr.

Gegen 17.25 Uhr sprang ein 37-jähriger Tiroler dort mit einem Kopfsprung, einem sogenannten "Seemannsköpfler", von einem Podest in das Sportbecken, wobei er mit dem Kopf auf dem Grund aufschlug und das Bewusstsein verlor. Erst nach einiger Zeit - die Polizei sprach von einem Zeitraum von vier bis fünf Minuten - fiel einer Besucherin der am Grund treibende Mann auf. 

Von zwei Tirolern wurde der 37-Jährige sofort aus dem Becken geborgen und die Helfer begannen anschließend bis zum Eintreffen der Rettungskräfte sogleich mit Reanimationsmaßnahmen. Es gelang den beiden Helfern den Bewusstlosen zu Bewusstsein zu bringen. Der Badegast wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber in eine Innsbrucker Klinik geflogen.

mw/Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT