Am Mittwoch in Sölden

Zwei Deutsche bei Skiunfällen verletzt - Verursacher flüchten

Sölden - In zwei Skigebieten in Sölden ereigneten sich am Mittwoch zwei Unfälle. Dabei wurden zwei Deutsche verletzt, beide Male flüchteten die Unfallverursacher.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Mittwoch, den 22. Januar, um 10.30 Uhr fuhr eine 52-jährige Deutsche in Sölden im Skiigebiet Gaislachkogl mit Alpinschiern die rot markierte Piste talwärts. Im flachen und breiten Abschnitt der Piste kam es zu einer Berührung mit einem unbekannten Snowboard-Fahrer, der ihr hinten über ihren Skii gefahren sein dürfte. Die Deutsche kam zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt. Der unbekannte Snowboard-Fahrer kam nicht zu Sturz und setzte seine Fahrt fort. Die Deutsche wurde mit dem Notarzthubschrauber in die MED-ALP Klinik Mils geflogen.

Zwei Unfälle in kurzer Zeit in Sölden

Ebenfalls am Mittwoch, gegen 11.45 Uhr, kam es in Sölden im Skigebiet Tiefenbachgletscher auf der blau markierten Piste zwischen einem 60-jährigen deutschen Skifahrer und einem weiteren unbekannten Skifahrer zu einer Kollision und anschließendem Sturz beider Personen. Der zweite unbekannte Skifahrer leistete vorerst Erste Hilfe, verließ aber nach der Versorgung des Verletzten die Unfallstelle. Der Deutsche wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams geflogen. Zweckdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Sölden – Tel.Nr.: 059133 / 7108 – erbeten.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Tirol

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT