Überfall in Leogang geht schief

Schlagkräftige Verkäuferin (45) verjagt Räuber mit Tritt in den Unterleib

Aua! So hatte sich das der Räuber sicher nicht vorgestellt: Ein 43-jähriger Deutscher wollte ein Lebensmittelgeschäft in Leogang im Salzburger Land überfallen und kassierte dabei einen deftigen Tritt in den Unterleib von der Besitzerin.

Leogang - Der versuchte Raubüberfall eines 43-jährigen Deutschen auf ein Lebensmittelgeschäft im österreichischen Leogang endete auf schmerzhafte Weise.

Räuber betritt mit Plastikbox Lebensmittelgeschäft

Der Mann lauerte in den Morgenstunden des 20. Februars einer 45-jährigen Leogangerin  auf, als diese gerade dabei war, ihr Lebensmittelgeschäft aufzusperren. Mit einer Plastikbox in der Hand betrat der Täter das Geschäft der Frau, die sich gerade in der Küche aufhielt.

Verkäuferin tritt Räuber in den Unterleib

Der Mann ging in die Küche des Geschäfts und forderte die Herausgabe von Geld. Als die Frau sofort zu schreien begann, drängte sie der Täter in die Ecke. Aber die 45-jährige Dame wollte den Überfall nicht einfach hinnehmen und verpasste dem Räuber einen sauberen Tritt in den Unterleib.

Räuber flüchtet auf Parkplatz

Der Mann verließ daraufhin fluchtartig und unter Schmerzen das Geschäft und lief in Richtung des nebenanliegenden Parkplatzes. Die schlagkräftige Frau nahm die Verfolgung des Mannes auf.

Autofahrer eilen zur Hilfe

Zwei im Auto vorbeifahrende Liftangestellte, 35 und 24 Jahre alt, nahmen das Geschehen wahr, woraufhin der Fahrer sofort anhielt, der Beifahrer das Auto verließ und dem Täter zu Fuß folgte. Nach etwa 100 Meter stellte der Leoganger den Täter und hielt ihn mit Hilfe seines Kollegen bis zum Eintreffen der Polizeistreife am Boden fest.

Polizei nimmt Räuber fest

Die Polizisten verbrachten den 43-jährigen Deutschen zur Polizeiinspektion Saalfelden. Im Zuge der Ersterhebungen stellte sich heraus, dass der Deutsche mit einem Auto unterwegs war. Die Kennzeichen am Pkw hatte er am Tag zuvor auf einer Tankstelle in Bischofshofen gestohlen. Bei der Erstbefragung gab der 43-Jährige an, dass er eine größere Menge Zigaretten haben wollte. Deshalb hatte er die Plastikbox bei sich.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Deutsche, mit Wohnsitz im Pinzgau, angezeigt.

bcs / LPD Tirol

Rubriklistenbild: © Bodo Marks / ddpa

Kommentare