Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unwetter erschwerte Suchaktion

Tödlicher Alpinunfall in Tirol - Frau (21) auf 2200 Metern tot aufgefunden

Zu einem dramatischen Alpinunfall kam es am Samstag (7. August) im Bezirk Innsbruck Land. Eine Frau kehrte nicht von ihrer Bergtour zurück und konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Vals - Am 7. August unternahm eine 21-jährige Österreicherin von Padaun aus eine Wanderung auf die Vennspitze und den Rossgrubenkogel. Nachdem sie gegen 21 Uhr von der Wanderung nicht zurückgekehrt war, wurde eine Suche eingeleitet. Diese musste am 8. August aufgrund der Wetterlage und Dunkelheit von 1.30 Uhr bis 6.40 Uhr unterbrochen werden.

Um 8.20 Uhr konnte die abgängige Frau schließlich nordöstlich des Silleskogel auf einer Seehöhe von 2.200 m tot aufgefunden werden. Erhebungen ergaben, dass die Frau von der Vennspitz weiter auf den Rossgrubenkogel marschierte und weiter Richtung Silleskogel und Geierschnabel wandern wollte. Nordöstlich des Silleskogel auf einer Seehöhe von ca. 2.260 m stürzte sie über fels- und wiesendurchsetztes Gelände ca. 100 m in Richtung Hochvenn ab, wobei sie tödliche Verletzungen erlitt.

Bei der Suchaktion und Bergung waren die Bergrettung St. Jodok mit 10 Einsatzkräften, 4 Hundeführer der Bergrettung, die Alpinpolizei und der Polizeihubschrauber „LIBELLE“.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Zoom.Tirol

Kommentare