Ein tolles Jahr für die Jugendfeuerwehr

+
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Flintsbach.

Flintsbach - Ein durchaus erfolgreiches Jahr hat die Jugendfeuerwehr Flintsbach hinter sich. Über 10.000 freiwillige Stunden haben die Jugendlichen und ihre Betreuer geleistet.

Auch das Jahr 2011 war für die Jugendfeuerwehr Flintsbach wieder ein überaus arbeitsreiches, abwechslungsreiches, intensives und durchaus gutes Jahr. So steigerte sich die Anzahl der Mitglieder im Laufe des Jahres von 38 auf 40 Mitglieder – obwohl fünf Jugendliche volljährig wurden und drei die Jugendfeuerwehr verlassen haben. Die Jugendlichen und Betreuer haben im Jahr 2011 insgesamt enorme 10.130 Stunden geleistet.


Auch wurden wieder viele Prüfungen mit Erfolg bestanden. So legten 14 Jugendliche die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ab – die anspruchsvollste Einzelprüfung in der Jugendfeuerwehr. Zudem legten zehn Jugendliche die Jugendflamme Stufe 1 ab, elf Jugendliche die Stufe 2 und fünf Jugendliche sogar die Stufe 3. Diese Stufe 3 wurde seit Jahren im ganzen Landkreis nicht mehr erreicht. Auch nahmen 22 Jugendliche erfolgreich am Wissenstest teil und legten bis zu Stufe 5 ab.

Wie schon in den letzten Jahren spielten auch die Wettbewerbe eine große Rolle. Neben der Teilnahme von sieben Gruppen beim diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtag in Großholzhausen, nahm man auch beim überregionalen Bundeswettbewerb teil. Hier konnte man auf Kreisebene den Titel des Kreismeisters erreichen und auf Bezirksebene noch immer mit einer hervorragenden Leistung überzeugen.


Weitere Aktivitäten 2011 waren die kurzfristige Übernahme eines Verkaufsstandes beim Flintsbacher Faschingszug, die Unterstützung der Feuerwehr Fischbach beim Maibaumfest und der Feuerwehr Flintsbach beim Feuerwehrfest, sowie die ebenfalls kurzfristige Übernahme der Kinderbetreuung bei der Kulturveranstaltung „Klingendes Inntal“ auf Bitte der Gemeinde. Der im Juni von der Jugendfeuerwehr selbst organisierte Flohmarkt an der Gemeinde stellte sicherlich einen Höhepunkt dar und soll im nächsten Jahr wiederholt werden. Auch wurden die beiden Feuerwehren der Gemeinde wieder tatkräftig bei der Reinigung des gemeindeeigenen Freibades unterstützt. Nebenbei gewann man noch einen Preis bei einem Fotowettbewerb der Jugendfeuerwehr Bayern und Jugendliche organisierten die Erstellung von eigenem Werbematerial komplett selbstständig.

Natürlich durfte auch der Spaß im vergangenen Jugendfeuerwehrjahr nicht zu kurz kommen. So nahm man im Juni am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Schützing am Chiemsee teil und trotzte dabei dem teilweise sehr schlechten Wetter. Auch ein Jugendausflug fand dieses Jahr wieder statt, der die Flintsbacher mit dem Fahrrad nach Oberaudorf und zum dortigen Waldseilgarten auf dem Hocheck führte.

Pressemitteilung Feuerwehr Flintsbach

Kommentare