Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Strecke wieder freigegeben

Wie kam es zum schweren Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen? Polizei gibt Details bekannt

Am 28. April ereignete sich auf der A8 auf Höhe der Anschlussstelle Kolbermoor ein schwerer Lkw-Unfall.
+
Am 28. April ereignete sich auf der A8 auf Höhe der Anschlussstelle Kolbermoor ein schwerer Lkw-Unfall.

Raubling – In den Mittagsstunden kam es am Donnerstag (28. April) auf der A8 Richtung Salzburg auf Höhe Wasserwiesen zu einem schweren Lkw-Unfall.

Service

Update, 18.07 Uhr - Strecke wieder freigegeben

Laut der interaktiven Verkehrskarte der „BayernInfo“ ist nun auch die Teilsperre für die A8-München Richtung Salzburg zwischen Rosenheim-West und Dreieck Inntal wieder aufgehoben. Allerdings kommt es immer noch zwischen dem Dreieck-Inntal (56) und Rohrdorf (103) zu stockendem Verkehr. Die Verkehrsbeteiligten müssen hier mit einem Zeitverlust von drei Minuten rechnen.

Update, 16.38 Uhr - Polizei mit Details zum Unfallhergang

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Donnerstag (28. April) gegen 11.45 Uhr, ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein Auffahrunfall am Stauende. Aufgrund einer Baustelle am Autobahndreieck Inntal war der linke Fahrstreifen gesperrt, wodurch es zu einem signifikanten Rückstau kam.

Ein 62 Jahre alter italienischer Lkw-Fahrer erkannte das Stauende auf dem rechten Fahrstreifen zu spät und kollidierte mit einem Kleintransporter, welcher auf den mittleren Fahrstreifen geschoben wurde. In der weiteren Folge prallte der Lkw in einen weiteren stehenden Sattelzug, wodurch der italienische Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde. Die am Einsatzort befindliche Feuerwehr musste den Fahrer erst aus der Fahrerkabine befreien, ehe er mit schweren Verletzungen durch den Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden konnte.

Durch den Unfall und die Bergung kam es zu einer temporären Vollsperre der Richtungsfahrbahn Salzburg, wodurch sich der Stau weiter bis zur Anschlussstelle Weyarn aufbaute. Aktuell laufen noch die Vorbereitungsarbeiten zum Abschleppen der Fahrzeuge. Es wird empfohlen, die Unfallstelle großräumig zu umfahren.

Wieso der Fahrer des LKWs das Stauende übersah, ist aktuell Gegenstand der Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich aktuell auf circa 34.000 Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 15.09 Uhr - Fahrer war eingeklemmt

Auf Nachfrage von rosenheim24.de sagte ein Sprecher der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim, dass man zum genauen Unfallhergang aktuell „relativ wenig“ sagen kann. Bisher sei nur bekannt, dass am Stauende ein Lkw mit einem anderen Lkw kollidiert ist. Daraufhin war einer der Fahrer eingeklemmt und konnte allerdings von der Feuerwehr befreit werden.

Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April

Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April
Schwerer Lkw-Unfall auf der A8 bei Wasserwiesen vom 28. April © jre

Er wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber und mittelschweren Verletzungen in ein Klinikum geflogen. Der mittlere und rechte Fahrstreifen sind nach wie vor gesperrt. Weiterhin wird der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die Polizei geht davon aus, dass der Streckenabschnitt in zwei bis drei Stunden wieder komplett freigegeben werden wird.

Update, 13.27 Uhr - Vollsperrung aufgehoben

Laut der interaktiven Karte der BayernInfo ist die Vollsperre für die A8 München Richtung Salzburg aufgehoben. Aktuell sind nur noch der mittlere und rechte Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr wird demnach an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Erstmeldung, 12.51 Uhr

Ersten Informationen von vor Ort zufolge kam es zu einem Auffahrunfall von einem Auto-Transporter auf einen Lkw. Des Weiteren soll ein drittes Fahrzeug, ein Kleintransporter, auch beteiligt sein. Zum genauen Unfallhergang kann allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht Näheres berichtet werden. Auch ist unklar, ob es Verletzte gab und welchen Verletzungsgrad diese erlitten haben.

Zahlreiche Rettungskräfte, wie die Feuerwehren, Notarzt und die Polizei sind bereits vor Ort. Zusätzlich ist ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Laut der interaktiven Karte von BayernInfo ist die Strecke schon ab der Anschlussstelle Irschenberg gesperrt. Verkehrsteilnehmer haben mit einem Stau von mehreren Kilometern und einem Zeitverlust von bis zu 1,5-Stunden zu rechnen. Ab Rosenheim-West ist die A8 in Richtung Salzburg wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

+++ Weitere Informationen und Bilder folgen +++

mck