Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Machtlose Behörden

Psychoterror versetzt Anwohner in Schrecken

Ramsau - In dem beschaulichen Tiroler Ort versetzen zwei Frauen momentan die Bewohner und Urlaubsgäste in Angst und Schrecken - Kinder sollen sich nicht mehr auf die Straße trauen:

Psychoterror im Tiroler Zillertal, genauer in Ramsau: Zwei Frauen versetzen aktuell die Bewohner und Urlaubsgäste des beschaulichen Ortes in Angst und Schrecken, wie die Kronen-Zeitung berichtet.

Denn die beiden Unruhestifterinnen sollen hupend durch den Ort fahren, im Bademantel pausenlos furchtbare Dinge rumschreien und nachts stundenlang mit einem Stecken auf Laternen einschlagen. Ein Nachbar der Frauen gegenüber der Kronen-Zeitung: "Alle Kinder in der Umgebung trauen sich nicht mehr vor die Tür und sind total verängstigt."

Im Nachbarort sollen sie eine Gaststätte betreten haben, sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgegeben haben und durch einen möglichen Salmonellen-Verdacht Gäste vertrieben haben.

So schnell wird der Terror jedoch kein Ende haben: Solange keine Selbst- oder Fremdgefährdung gegeben ist, sind die Behörden machtlos - alleine der Verdacht auf eine psychische Erkrankung rechtfertigt kein Eingreifen ihrerseits.

bp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare