Raublinger stirbt tragisch auf A8

Irschenberg - War er kurz eingeschlafen oder vom Schneefall abgelenkt? Ein 19-jähriger Raublinger ist heute morgen bei einem Unfall am Irschenberg in seinem Auto verbrannt. *Polizeimeldung*

Bei einem Unfall auf der Salzburger Autobahn ist heute Nacht gegen 1.30 Uhr ein junger Mann aus Raubling ums Leben gekommen. Der 19-Jährige ist mit seinem Auto in Fahrtrichtung München zwischen Irschenberg und Weyarn ungebremst in das Heck eines Sattelschleppers gefahren. Der Lkw schleifte das Auto nach Aussagen von Zeugen an der Unfallstelle noch etwa 100 Meter weit mit.

Bei dem Aufprall fing das Auto sofort an zu brennen. Der Raublinger konnte nicht mehr gerettet werden.

Unfall am Irschenberg: Auto brennt aus

Die Unfallursache ist noch ungeklärt. Ein Sprecher der Polizei gegenüber rosenheim24.de: "Wir gehen von einem Unfall aus. Ein Gutachter soll das nun klären. Das Ergebnis der Untersuchung erwarten wir in zwei bis drei Wochen." Zum Zeitpunkt des Unglücks schneite es am Irschenberg leicht.

Der 44-jährige Fahrer des Sattelschleppers aus Nordrhein Westfalen erlitt einen Schock, berichtet Radio Charivari.

Die Autobahn war wegen Bergungsarbeiten zweieinhalb Stunden gesperrt.

Lesen Sie dazu auch die Polizeimeldung

Rubriklistenbild: © gbf/df

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT