25-jähriges Jubiläum

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Breitbrunn - 180 Rösser und Gespanne zogen durch den Ort auf den Kirchberg. Seit 1984 gibt es wieder jedes Jahr den Leonhardiritt - nach einer Pause von 30 Jahren. **Video**

Stolz schreitet der Rappe voran. Auf ihm sitzt der Standartenträger mit grüner Trachtenjacke und grünem Hut. Dahinter folgen die Gespanne und Rösser aus Breitbrunn und den Nachbargemeinden.

Es herrscht Feierstimmung, denn die Breitbrunner feiern großes Leonhardi-Jubiläum.

Leonhardiritt Breitbrunn

Vor 25 Jahren hat der Verein D`Rosserer den Brauch wieder ins Leben gerufen. „Wir haben nie genug Pferde gehabt in der Gemeinde, deswegen gab es von 1954 bis 1984 bei uns keinen Leonhardiritt“; sagt Josef Obermeier, 1. Vorstand D`Rosserer.

Doch dieses Problem gehört nun der Vergangenheit an. Die Prozession zu Pferd dauert etwa zwei Stunden, die geschmückten Rösser und Wagen können nur langsam durch den Ort ziehen.

Die Haupstraße ist voller Menschen - Polizei und Feuerwehr haben die Straße natürlich gesperrt für den Verkehr.

Auf dem Kirchberg versammeln sich alle Teilnehmer, es wird ein Gebet gesprochen, die Pferde erhalten vor der traumhaften Kullisse der Kampenwand Gottes Segen. Bei dieser gelungenen Feier hat bestimmt auch der Heilige Leonhard von oben zugeschaut und sich mit den Breitbrunnern gefreut. (sf)  

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser